Jan Wagner

© Villa Massimo/ Alberto Novelli

Jan Wagner

Jan Wagner, 1971 in Hamburg geboren, lebt in Berlin. 2001 erschien sein erster Gedichtband Probebohrung im Himmel. Es folgten Guerickes Sperling (2004), Achtzehn Pasteten (2007), Australien (2010) und Die Eulenhasser in den Hallenhäusern (2012). Für seine Lyrik wurde er vielfach ausgezeichnet. Mit seinem letzten Gedichtband Regentonnenvariationen gewann er 2015 den Preis der Leipziger Buchmesse.


Bücher von Jan Wagner

Selbstporträt mit Bienenschwarm

Selbstporträt mit Bienenschwarm

Jan Wagner

Ein Auswahlband als Selbstporträt: Jan Wagner zeigt das Beste aus anderthalb Jahrzehnten poetischen Schaffens. Schon im Debütband mit dem hochfliegenden Titel "Probebohrung im Himmel" war all ...

Zum Buch

Regentonnenvariationen

Regentonnenvariationen

Jan Wagner

Der Garten, in dem die Regentonne steht, ist phantastisch weit, reich und offen – eine Welt. In diesem Lyrikband geht es in die Natur mit all ihren kunstvollen Variationen des Lebens. Jan ...

Zum Buch

Am Robbenkap

Am Robbenkap

Robin Robertson

In dem Titelgedicht „Am Robbenkap“ - John Burnside gewidmet - geht es unheimlich zu wie in einer alten Legende: Von einer Frau mit vier blinden Kindern ist die Rede, halb Menschen, halb ...

Zum Buch

Alle Bücher von Jan Wagner

Jan Wagner

Termine

Nachtbus nach Mitte mit Jan Wagner, Martin Jankowski, Tom Bresemann u.a.m. | Zur Veranstaltungs-Website

Berlin
Lettrétage,
Mehringdamm 61,
10961 Berlin

Poets Translating Poets – Versschmuggel mit Südasien Sumanta Mukhopadhyay & Jan Wagner u.a. | Zur Veranstaltungs-Website

Frankfurt
Romanfabrik,
Hanauer Landstraße 186,
60314 Frankfurt

VERSschmuggel: Lesung und Gespräch mit Barbara Köhler (D), Sumanta Mukhopadhyay (Indien), Ariyawansa Ranaweera (Sri Lanka), Jan Wagner (D) | Zur Veranstaltungs-Website

Karlsruhe
Prinz Max Palais,
Karlstraße 10,,
76133 Karlsruhe

Alle Termine des Autors
Termine aller Autoren

Presse

"Jan Wagner ist ein Spieler und Lautakrobat, ein Poeta ludens, schalkhaft, virtuos und von hoher Musikalität." Christopher Schmidt, Süddeutsche Zeitung, 14.03.15

"... der beste Lyriker seiner Generation und eine der stärksten und originellsten Stimmen der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur." Christopher Schmidt, Süddeutsche Zeitung, 13.03.15

"Es gibt sie noch, die großen Dichter." Richard Kämmerlings, Die Welt, 12.03.15

"Er ist einer der virtuosesten Lyriker, die wir gegenwärtig haben. ... Was aber die Kunst von Jan Wagner ausmacht und was ihn zu einem nicht nur der virtuosesten, sondern gleichermaßen auch zu einem der bescheidensten zeitgenössischen Lyriker macht: Er ist jemand, der die klassischen poetischen Formen wie wenige andere beherrscht, der sich aber auch nicht scheut, diesen mit einer gewissen Ironie zu begegnen." Wiebke Porombka, Die Zeit, 12.03.15

"Jan Wagner gilt als einer der wichtigen lyrischen Stimmen der deutschen Gegenwartsliteratur. Wagner ist ein Dichter der Anlässe und Gelegenheiten, der in Pflanzen und in Tieren, Gegenständen und Gemälden einen szenischen Wert erkennt. Kein Autor des routinierten Ausdrucks, bedient er sich aus einem breiten Repertoire lyrischer Formen, um sorgsam gearbeitete, zugleich überraschende Korrespondenzen zwischen Welt und Wort zu erzeugen." Dirk Hohnsträter, WDR3, 26.08.14

Awards