Carlos Widmann

© privat

Carlos Widmann

Carlos Widmann,  1938 geboren und aufgewachsen in Buenos Aires, geprägt von Münchner Studenten- und Redakteursjahren, 1965-1991 Auslandskorrespondent für die Süddeutsche Zeitung in Rio de Janeiro, New Delhi, Rom und Washington, seit 1991 für den Spiegel zunächst weiter in Washington, später in Paris. Und immer wieder: Besuche in Havanna. Fidel Castro traf er außerdem im Süden Chiles und in der Bronx. Carlos Widmann, der in Umbrien und Paris lebt, wurde u.a. ausgezeichnet mit dem Egon-Erwin-Kisch-Preis (1986) und dem Theodor-Wolff-Preis (1987). Im Carl Hanser Verlag erschien: Das letzte Buch über Fidel Castro (2012).


Bücher von Carlos Widmann

Das letzte Buch über Fidel Castro

Das letzte Buch über Fidel Castro

Carlos Widmann

Tatmensch, Täter, Träumer, Tyrann: Auch seine Feinde leugnen nicht, dass mit Fidel Castros Abschied eine Ära endet. Fünfzig Jahre herrschte er auf einer eher unbedeutenden Insel und wurde ...

Zum Buch

Alle Bücher von Carlos Widmann

Carlos Widmann

Awards

1987 Theodor-Wolff-Preis

1986 Egon-Erwin-Kisch-Preis

1982 Premio Giornalìstico Internazionale Città di Roma

1967 Deutscher Journalistenpreis der IG Druck und Papier

Bibliographie

Im Carl Hanser Verlag erscheint
2012 Das letzte Buch über Fidel Castro