Björn Kuhligk
© privat

Björn Kuhligk

Björn Kuhligk wurde 1975 in Berlin geboren, wo er als Buchhändler arbeitet. Nach 'Es gibt hier keine Küstenstraßen' (2001), 'Am Ende kommen Touristen' (2002), 'Großes Kino' (2005) und 'Von der Oberfläche der Erde' (2009) erschienen bei Hanser Berlin 2013 der Gedichtband Die Stille zwischen null und eins und 2016 zuletzt Die Sprache von Gibraltar. Derzeit studiert er an der Ostkreuzschule für Fotografie.

Bücher von Björn Kuhligk
An einem Morgen im März

An einem Morgen im März

Björn Kuhligk

Zwei Jahre nach dem ersten Lockdown wagt Björn Kuhligk das Unaussprechliche und präsentiert den genervten Pandemieprofis in uns ein Langgedicht über die Erfahrung, die alle mehr verändert ...

Zum Buch
Ich bin nicht

Ich bin nicht

Sam Zamrik

Worte, die ins Mark treffen – "Sam Zamriks Debüt ist eine poetische Zumutung. Es mutet uns seine Wunden zu und seine Wunder.“ (Annika Reich)

Ob in Damaskus oder in Berlin, egal ...

Zum Buch
Die Sprache von Gibraltar

Die Sprache von Gibraltar

Björn Kuhligk

Björn Kuhligks lyrische Stimme war noch nie so klar wie in diesem Band. In seinem Zentrum steht das Langgedicht, das dem Buch seinen Namen gibt. 2014, als es noch leichtfiel, all die Menschen ...

Zum Buch
Wir sind jetzt hier

Wir sind jetzt hier

Björn Kuhligk, Tom Schulz

"Es gibt Länder, wo was los ist / Es gibt Länder, wo richtig was los ist / Und es gibt: Brandenburg", besagt die inoffizielle Hymne. Gleich hinter der Grenze zu Berlin liegt sie: die legendäre ...

Zum Buch
Die Stille zwischen null und eins

Die Stille zwischen null und eins

Björn Kuhligk

„Wenn Du Blätter siehst, die laufen / sagte der Sohn des Metzgers / sind es schnelle Ameisen“. In seinem neuen Gedichtband verlässt Björn Kuhligk die Großstadt und wendet sich der Natur ...

Zum Buch
Alle Bücher von Björn Kuhligk

Björn Kuhligk

Awards

2018 Arno-Reinfrank-Literaturpreis

Bibliographie

Die Stille zwischen null und eins (2013)
Die Sprache von Gibraltar (2016)
An einem Morgen im März (2023)