Bei Dao

Bei Dao, geboren 1949 in Peking, lebt seit 1989 im Exil. 1986 wurde er wegen seiner Kritik an der Einstellung einer Literarurzeitschrift gemaßregelt, seine Gedichte und Prosatexte können heute in der Volksrepublik China nicht mehr erscheinen. Er gilt als einer der bedeutendsten Gegenwartsautoren und erhielt 2005 den Jeanette-Schocken-Preis.


Bücher von Bei Dao

Das Buch der Niederlage

Das Buch der Niederlage

Bei Dao

Bestandsaufnahme und Rückblick: Bei Daos Gedichte - als Exilliteratur in den USA entstanden - bedienen sich hauptsächlich der Paradoxie als Stilmittel. Dies sei, so sagt er, für ihn der ...

Zum Buch

Post bellum

Post bellum

Bei Dao

Seit Bei Dao 1989 China verlassen hat, ist er unterwegs und in seiner Heimat Persona non grata. Im Exil sieht er sich in einer Art Nachkriegszeit: Post Bellum. Der Band enthält Gedichte, die Bei ...

Zum Buch

Notizen vom Sonnenstaat

Notizen vom Sonnenstaat

Bei Dao

Bei Dao, dessen Gedichte und Prosatexte in der Volksrepublik China heute nicht mehr erscheinen können, lebt seit 1989 im Exil. Der vorliegende Band versammelt seine besten Gedichte aus den ...

Zum Buch

Alle Bücher von Bei Dao

Bei Dao

Awards

Bibliographie

Im Carl Hanser Verlag sind erschienen
1991 Notizen vom Sonnenstaat. Gedichte. Mit einem Nachwort, zusammengestellt und aus dem Chinesischen von Wolfgang Kubin
2001 Post Bellum. Gedichte. Aus dem Chinesischen und mit einer Nachbemerkung von Wolfgang Kubin
2009 Das Buch der Niederlage. Aus dem Chinesischen von Wolfgang Kubin