Bei Dao

Bei Dao, geboren 1949 in Peking, lebte zwischen 1989 und 1999 hauptsächlich im amerikanischen Exil. Er gilt als einer der bedeutendsten Gegenwartsautoren und erhielt 2005 den Jeanette-Schocken-Preis. Bei Hanser erschienen zuletzt die beiden Gedichtbände  Post bellum (2001) und  Das Buch der Niederlage (2009) sowie die Erinnerungen  Das Stadttor geht auf. Eine Jugend in Peking (2021). Er lebt heute mit seiner Familie in Hongkong und Peking.

Bücher von Bei Dao
Das Stadttor geht auf

Das Stadttor geht auf

Bei Dao

Ein weltberühmter Dichter erinnert sich an seine Kindheit und Jugend in Peking: „Bei Daos Leben und Werk sind der Inbegriff der Dichtung: zeitlos schimmernd.“ Ocean Vuong

Der ...

Zum Buch
Das Buch der Niederlage

Das Buch der Niederlage

Bei Dao

Bestandsaufnahme und Rückblick: Bei Daos Gedichte - als Exilliteratur in den USA entstanden - bedienen sich hauptsächlich der Paradoxie als Stilmittel. Dies sei, so sagt er, für ihn der ...

Zum Buch
Post bellum

Post bellum

Bei Dao

Seit Bei Dao 1989 China verlassen hat, ist er unterwegs und in seiner Heimat Persona non grata. Im Exil sieht er sich in einer Art Nachkriegszeit: Post Bellum. Der Band enthält Gedichte, die Bei ...

Zum Buch
Notizen vom Sonnenstaat

Notizen vom Sonnenstaat

Bei Dao

Bei Dao, dessen Gedichte und Prosatexte in der Volksrepublik China heute nicht mehr erscheinen können, lebt seit 1989 im Exil. Der vorliegende Band versammelt seine besten Gedichte aus den ...

Zum Buch
Alle Bücher von Bei Dao

Bei Dao

Awards