Audre Lorde
© Audre Lorde Papers, Spelman College

Audre Lorde

Audre Lorde, 1934 in Harlem geboren, war eine US-amerikanische Dichterin, Theoretikerin und Aktivistin. Zwischen 1984 und 92 verbrachte sie jedes Jahr mehrere Monate in Berlin, u. a. als Gastprofessorin an der FU Berlin. Audre Lorde verfasste mehrere Gedicht- und Essaybände sowie autobiografische Werke. Sie wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Audre Lorde starb 1992 an ihrer Krebserkrankung. Bei Hanser erschienen Sister Outsider (Essays, 2021) und Zami (Eine neue Schreibweise meines Namens, 2022).

Bücher von Audre Lorde
Zami

Zami

Audre Lorde

Ein Memoir von großer literarischer Kraft: Wer ‚Zami‘ liest, „hat das Gefühl, Audre Lorde erlebt und nicht nur intellektualisiert zu haben.“ New York Times

Als Tochter ...

Zum Buch
Sister Outsider

Sister Outsider

Audre Lorde

Audre Lorde ist die revolutionäre Denkerin und Ikone des Schwarzen Feminismus

Audre Lorde wusste, was es heißt, als Bedrohung zu gelten: als feministische Dichterin, als Schwarze ...

Zum Buch
Alle Bücher von Audre Lorde

Audre Lorde

Awards