Andreas Wirthensohn

Andreas Wirthensohn, geboren 1967, lebt als freier Lektor, Übersetzer, Literaturkritiker und Hörfunkautor in München. Er übersetzte u.a. Bücher von Michael Hardt/Antonio Negri, Eva Illouz, Neil MacGregor, Eric Hobsbawm, Timothy Snyder und Yuval Harari.     

Bücher von Andreas Wirthensohn
Okzidentalismus

Okzidentalismus

Ian Buruma, Avishai Margalit

Buruma und Margalit definieren "Okzidentalismus" als den blinden Hass gegen die Errungenschaften liberaler Gesellschaften, für dessen Motive manch westliche Intellektuelle bis heute Sympathie ...

Zum Buch
Die letzte Schlacht

Die letzte Schlacht

Stephen Harding

Anfang Mai 1945: Hitler ist tot, Nazi-Deutschland steht vor der Kapitulation. Doch Captain Jack Lee hat noch eine schwierige Mission: Er soll vierzehn prominente französische Häftlinge ...

Zum Buch
Hitlers Helferinnen

Hitlers Helferinnen

Wendy Lower

Sie waren jung und sie waren ehrgeizig. Den deutschen Truppen, die in Polen, in die Ukraine und in Weißrussland einmarschierten, folgten Hunderttausende von Frauen. Krankenschwestern waren ...

Zum Buch
Das kurze Leben der Fakten

Das kurze Leben der Fakten

John D'Agata, Jim Fingal

Ein Mann stürzt sich in Las Vegas in den Tod. Der Journalist John D’Agata soll darüber eine Reportage schreiben und beginnt mit seiner Recherche. Journalistischer Alltag, sollte man meinen, ...

Zum Buch
Wie man die Welt verändert

Wie man die Welt verändert

Eric Hobsbawm

Wer glaubt, Karl Marx sei tot, der irrt. Die Krise des kapitalistischen Systems hat neues Interesse an seinen Ideen geweckt. Eric Hobsbawm, seit seiner Jugend überzeugter Marxist, zeigt, was wir ...

Zum Buch
Ai Weiwei spricht

Ai Weiwei spricht

Weiwei Ai, Hans Ulrich Obrist

Ai Weiwei verkörperte schon vor seiner Verhaftung den Traum von einem anderen China. Im Gespräch mit Hans Ulrich Obrist entwickelt er seine künstlerischen und politischen Überzeugungen, vor ...

Zum Buch
Alle Bücher von Andreas Wirthensohn

Andreas Wirthensohn

Awards