Videoserie

Werden wirklich keine Liebesbriefe mehr geschrieben? Macht Tinder alles kaputt? Ist die Romantik am Ende? Gibt es Hoffnung für die Liebe? Oder ist alles noch viel schlimmer? Um Fragen dieser Art geht es nicht nur in Stephan Porombkas Buch “Es ist Liebe”, sondern auch in seiner Videoserie.

Stellen auch Sie Ihre Fragen zur Liebeskommunikation in der digitalen Gegenwart! Stephan Porombka wird sie in einer seiner nächsten Videos beantworten.

Ihre Fragen

Bitte schicken Sie Ihre Fragen an esistliebe@hanser.de.

Folge 4 | 13. August 2017 | DIY

Videoserie

Folge 3 | 6. August 2017 | Polyamorie

Folge 2 | 30. Juli 2017 | Smartphone-Love für alle

Folge 1 | 24. Juli 2017 | Die Wiederentdeckung der Liebesbriefe

Das ist der Anfang
der nächsten großen Liebe.
Jetzt bricht das Zeitalter
der nächsten großen Liebe an.
Und wir sind mit unseren Smartphones mittendrin.
Wenn zwei sich hier finden uns verbinden,
wird im hin und her
hin und her entschieden,
wie geschrieben und gelesen wird.


Der romantische Liebesbrief
ist kein Retroprojekt.
Wer romantisch lieben will,
muss sich in eine Liebesartistin
oder einen
Liebesartisten verwandeln.
Der Liebesbrief schafft eine Wirklichkeit,
in der sich die Liebenden berühren können,
ohne einander zu begegnen.
Die Romantiker haben vor rund 200 Jahren
die großen Liebe erfunden.
Jetzt bricht das Zeitalter der nächsten großen Liebe an
und wir sind mittendrin
und müssen uns ausprobieren.
Es ist Liebe

Es ist Liebe

Stephan Porombka

Wir leben in einer neuen Romantik. Der Social-Media-Künstler Stephan Porombka fordert uns auf, die Liebe neu zu entdecken – ein inspirierendes Buch.

Buch

Deutschland 16,00

Österreich 16,50

E-Book

Deutschland 11,99

Österreich 11,99

Reinlesen!

ES WERDEN KEINE LIEBESBRIEFE MEHR GESCHRIEBEN

Das ist das Ende der Romantik.
Das ist das Ende der Liebe.

Und du bis mittendrin.
Ich bin mittendrin.

Wir alle sind mittendrin.

Und alle und alles drumherum.

Wer auch immer so etwas zu Dir sagt – mein dringender Rat ist: Umdrehen und weggehen.

Dreh Dich einfach um. Und geh weg.

Lass Dich gar nicht drauf ein. Mach irgendetwas anderes. Etwas Lustiges. Etwas Schönes. Etwas Schräges.

Denn die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Du, wenn Du stehenbleibst und zuhörst, es mit Leuten zu tun bekommst, die
von Romantik und vom Liebesbriefeschreiben überhaupt keine Ahnung haben. Und die Dir nur ein schlechtes Gewissen
machen wollen. Wenn Du es nicht schon längst hast. Wenn es nicht schon längst in Deinem Kopf ist und Dich blockiert, wenn
Du liebst.

Denn es gibt so viele, die sich einmischen wollen. Die alles schlechtreden und blockieren wollen, was nach Liebe aussieht.
Eigentlich gab es immer schon viele Leute, die das mit der Liebe schlechtreden wollten.
Die sagen wollten, dass früher alles besser war. Und jetzt sei alles ganz besonders schlimm.

Mehr anzeigen Leseproben
“`Es ist Liebe` ist so ungewöhnlich und überraschend, dass ich beim Lesen auch an mir selbst gezweifelt habe und dann wenige Seiten später wieder begeistert war ... Gerade deshalb glaube ich auch nicht, dass `Es ist Liebe` jedem Leser gefallen wird, wohl aber denen, die immer auf der Suche nach neuen Lese- und Denkerlebnissen sind. Am besten liest sich das Buch, wenn man ganz offen ist, für das, was da kommt und sich einfach auf eine Entdeckungsreise zur Liebe begibt.“
“`Es ist Liebe ist so ungewöhnlich und überraschend, dass ich beim Lesen auch an mir selbst gezweifelt habe und dann wenige Seiten später wieder begeistert war ... Gerade deshalb glaube ich auch nicht, dass Es ist Liebe jedem Leser gefallen wird, wohl aber denen, die immer auf der Suche nach neuen Lese- und Denkerlebnissen sind. Am besten liest sich das Buch, wenn man ganz offen ist, für das, was da kommt und sich einfach auf eine Entdeckungsreise zur Liebe begibt.“
Janine Rumrich auf ihrem Blog Kapriziös

Stephan Porombka

Stephan Porombka, 1967 geboren, ist Autor, Kolumnist der ZEIT, Professor an der Berliner Universität der Künste. Er fasziniert über 15 000 Follower bei Facebook, Twitter, Instagram und Snapchat mit seinen pointierten Social-Media-Reflexionen.



Social Media Links:


Twitter: @stporombka
Facebook
Instagram: stephan_porombka
Snapchat: stporombka

↑ nach oben

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.