Deutscher Buchpreis 2018

Anja Kampmann, Arno Geiger und Helene Hegemann auf der Longlist

Wenzel Groszak, Ölbohrarbeiter auf einer Plattform mitten im Meer, der nach dem Tod seines einzigen Freundes heimatlos durch ein zerbröselndes Europa treibt.
Der junge Veit Kolbe, verwundeter Soldat auf Urlaub, der 1944 am Mondsee, unter der Drachenwand, hofft, dass irgendwann wieder das Leben beginnt.
Charlie, die unter katastrophalen Bedingungen in einem sozialen Brennpunkt aufwächst und sich – in Sichtweite einer schicken Bungalowsiedlung – nach einem besseren Leben und Geborgenheit sehnt.

Wir haben dreifachen Grund zur Freude: Anja Kampmann, Arno Geiger und Helene Hegemann sind mit ihren aktuellen Romanen für den Deutschen Buchpreis nominiert.

Zur vollständigen Longlist >

Anja Kampmann: Wie hoch die Wasser steigen


Wie hoch die Wasser steigen

Wie hoch die Wasser steigen

Anja Kampmann

"Anja Kampmann wagt eine Reise an die Wurzel unserer Gegenwart – atmosphärisch, intensiv, sinnlich.“ Lutz Seiler

Zum Buch

Anja Kampmann

Anja Kampmann

Anja Kampmann wurde 1983 in Hamburg geboren. Sie studierte an der Universität Hamburg und am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Sie veröffentlichte in Zeitschriften, u.a. in Akzente, Neue Rundschau, Wespennest, und im Jahrbuch der Lyrik.

Mehr zu Autorin

Arno Geiger: Unter der Drachenwand


Unter der Drachenwand

Unter der Drachenwand

Arno Geiger

Mondsee, 1944 – Leben und Lieben im Schatten der großen Geschichte. Der neue Roman von Arno Geiger, der für 'Es geht uns gut' den ersten deutschen Buchpreis erhielt.

Zum Buch

Arno Geiger

Arno Geiger

Arno Geiger, 1968 geboren, lebt in Wolfurt und Wien. Sein Werk erscheint bei Hanser, zuletzt Alles über Sally (Roman, 2010), Der alte König in seinem Exil (2011), Grenzgehen (Drei Reden, 2011), Selbstporträt mit Flusspferd (Roman, 2015) und Unter der Drachenwand (Roman, 2018).

Mehr zum Autor

Helene Hegemann: Bungalow


Bungalow

Bungalow

Helene Hegemann

Helene Hegemann erzählt von der radikalen Selbstfindung eines jungen Mädchens in einer zunehmend apokalyptischen Welt.

Zum Buch

Helene Hegemann

Helene Hegemann

Helene Hegemann, 1992 geboren, lebt in Berlin. 2010 debütierte sie als Autorin mit dem Roman “Axolotl Roadkill”, der in 20 Sprachen übersetzt wurde. Bei Hanser Berlin erschien von ihr zuletzt der Roman “Jage zwei Tiger”.

Mehr zur Autorin