24 Autoren, 24 Geschenke

Adventskalender

Auch in diesem Jahr möchten wir Sie, liebe Leser, wieder mit einen ganz besonderen Adventskalender durch die Weihnachtszeit begleiten. Bis Heiligabend erwartet Sie jeden Tag ein einzigartiges Geschenk, das es nirgendwo zu kaufen gibt: 24 unserer Autoren und Illustratoren haben ihr jeweils aktuelles Buch genommen und es in kreativer Form für Sie individualisiert. So sind 24 echte Unikate entstanden, von denen Sie jeden Tag eins gewinnen können.

24. Dezember I Das vierundzwanzigste Türchen

Raoul Schrott, Erste Erde

„Das erstaunlichste Buch des Jahres“ ist laut Dagmar Röhrlich, (WDR 3, Mosaik) Raoul Schrotts „Erste Erde“. Vom Urknall über die Entstehung des Planeten bis hin zu uns unternimmt das Buch den großen Versuch, unsere wissenschaftlichen Erkenntnisse literarisch umzusetzen und sie an einzelnen Lebensgeschichten anschaulich zu machen. Das ist furios, gewaltig und universell. Für Sie hat Raoul Schrott in die erste limitierte Auflage, die mit Transparentumschlag ganz besonders aufwändig gestaltet ist, eine Art Autopoiesis hineingeschrieben. Darin erzählt er, wie er zum vierten Mal auf dem Helikon war und Wasser vom Fluß Olmeios/Lamos mitgenommen hat. Zwei kleine Fläschchen hat er übrigens auch für Sie abgezwackt.
Zum Glück ist heute schon Weihnachten und Sie haben alle Geschenke schon beisammen. So können Sie dieses Buch getrost für sich behalten.

Die Aktion

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch: Das Buchunikat “Erste Erde” von Raoul Schrott hat Hania Schlichting gewonnen! Einsendeschluss für das 24. Türchen war der 24.12.2016, 23:59 Uhr.

Das Buch

Dichtung und Wissenschaft verknüpfend, wagt sich Raoul Schrott daran, ein modernes Gegenstück zu Alexander von Humboldts „Kosmos“ zu entwerfen. Neugieriger und schöner lässt sich die Erde kaum erkunden.

Mehr zum Buch

Der Autor

Raoul Schrott, geboren 1964, erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Peter-Huchel- und den Joseph-Breitbach-Preis. Sein Epos “Erste Erde” wurde über mehrere Jahre hinweg von der Kulturstiftung des Bundes gefördert.

Mehr zum Autor

Raoul Schrott auf Lesereise

23. Dezember I Das dreiundzwanzigste Türchen

Navid Kermani, Sozusagen Paris

In Zeiten der politischen Wirrnis sind viele von uns froh über eine Stimme der Vernunft, über jemanden wie Navid Kermani. Schon die gesellschaftliche Bedeutung des Friedenspreisträgers ist beeindruckend genug. Aber als wäre nichts weiter dabei, schreibt Kermani nebenbei auch noch „das sensationellste Buch über die Liebe in dieser Saison“ (Denis Scheck).
Raffiniert kombiniert er darin das Alltägliche mit dem Auserlesenen: Eine Frau, die ganz profan Jutta heißt, diskutiert darin Proust, Balzac und Zola. Authentisch auch seine Nachricht an den Gewinner dieses Adventsgeschenks: Mit einem Blümchen begrüßt er den Leser und verweist auf den wesentlichen Teil eines jeden Romans: den Text.

Die Aktion

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch: Das Buchunikat “Sozusagen Paris” von Navid Kermani hat Vanessa Hering gewonnen! Einsendeschluss für das 23. Türchen war der 23.12.2016, 23:59 Uhr.

Das Buch

Ein Schriftsteller hat einen Roman geschrieben über die große Liebe seiner Jugend. Nach einer Lesung steht eine Frau vor ihm, die er nicht erkennt.Navid Kermani schreibt einen Liebesroman ganz eigener Art, tiefgründig, überraschend, witzig.

Mehr zum Buch

Der Autor

Navid Kermani, geboren 1967 in Siegen, lebt in Köln. Für sein literarisches und essayistisches Werk erhielt er unter anderem den Kleist-Preis, den Joseph-Breitbach-Preis und 2015 den Friedenspreis des deutschen Buchhandels.

Mehr zum Autor

Navid Kermani auf Lesereise

22. Dezember I Das zweiundzwanzigste Türchen

Rotraut Susanne Berner, Karlchen für jeden Tag

Karlchen heißt eigentlich Karl Nickel, ist vielleicht drei bis sechs Jahre alt und geht in den Kindergarten. Er lebt mit seinen Eltern und seiner kleinen Schwester Klara irgendwo – nicht fern von hier – in einem kleinen Ort. Das kommt Ihnen bekannt vor? Soll es auch. Denn Karlchen macht genau das, was alle Kinder gerne machen. Und so ist Rotraut Susanne Berners Buch „Karlchen für jeden Tag“ ein Muss für jedes Kind. Wo sonst findet man Geschichten, Anregungen zum Spielen, Singen, Lachen, Basteln und vieles mehr in einem Band?
Gerade noch rechtzeitig zum neuen Jahr hat Rotraut Susanne Berner ihr Buch für Sie mit einem ausklappbaren Monatskalender versehen. So kann Ihr Kind die eigenen Ideen, Geschichten und Abenteuer festhalten. Langeweile ade!

Die Aktion

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch: Das Buchunikat “Karlchen für jeden Tag” von Rotraut Susanne Berner hat Romana Sengstbratl gewonnen! Einsendeschluss für das 22. Türchen war der 22.12.2016, 23:59 Uhr.

Das Buch

Alle Kinder spielen gern, mit Karlchen noch viel lieber! Egal ob Lieder, Gedichte, Bildergeschichten, Rezepte, Spielideen oder Bastelanleitungen – im großen Karlchen-Buch werden alle fündig.

Mehr zum Buch

Die Autorin

Rotraut Susanne Berner, 1948 in Stuttgart geboren, studierte Grafikdesign in München, bevor sie in der Verlagswerbung tätig war. Seit 1977 arbeitet sie als freie Buchgestalterin, Illustratorin und Autorin.

Mehr zur Autorin

Karlchen goes to New Zealand

Rotraut Susanne Berner wurde mit dem Hans Christian Andersen-Preis 2016 in der Kategorie Illustration ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am 20. August in Auckland, Neuseeland statt. Da sie selbst nicht vor Ort anwesend sein konnte, hat sie eine Karlchen-Videogrußbotschaft nach Neuseeland geschickt.

21. Dezember I Das einundzwanzigste Türchen

Frédéric Zwicker, Hier können Sie im Kreis gehen

Was kann dieser Frédéric Zwicker eigentlich nicht? Schreiben kann er – zum Beispiel seinen großartigen Debütroman „Hier können Sie im Kreis gehen“ –, musizieren kann er ebenso – etwa mit seiner Band „Knuts Koffer“. Und wie ein Blick in seine Adventsgabe zeigt, sind ihm auch Dichten und Zeichnen nicht fremd.
Wenn Sie Frédéric Zwickers Ideen auch noch im Film bewundern wollen, dann schauen Sie rein und lernen Sie seinen Protagonisten Herrn Kehr kennen. Warum dieser sich, eine Demenz vortäuschend, ins Pflegeheim einweisen lässt, erzählt Frédéric Zwicker im Roman zugleich feinfühlig und unheimlich komisch. Wie es sich eben für so ein Multitalent gehört.

Die Aktion

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch: Das Buchunikat “Hier können Sie im Kreis gehen” von Frédéric Zwicker hat Ingeborg Steglich gewonnen! Einsendeschluss für das 21. Türchen war der 21.12.2016, 23:59 Uhr.

Das Buch

Im Alter von 91 Jahren kommt der demente Witwer Johannes Kehr ins Pflegeheim. Nur: Seine Demenz ist vorgetäuscht. Ein beeindruckendes Debüt über Erinnerung und Vergessen, über das Alter und die Liebe.

Mehr zum Buch

Der Autor

Frédéric Zwicker, wurde 1983 in Lausanne geboren und wuchs am Zürichsee auf, wo er heute wieder lebt. Während seines Studiums der Germanistik, Geschichte und Philosophie trat er regelmässig an Poetry Slams auf.

Mehr zum Autor

Buchtrailer

Ein literarisch feinfühliges Debüt, beobachtungsstark und intensiv. Sehen Sie hier den Buchtrailer zu Frédéric Zwickers beeindruckendem Roman “Hier können Sie im Kreis gehen ”.

20. Dezember I Das zwanzigste Türchen

Sybille Hein, Prinz Bummelletzter

„Hätte ich in meinem Leben nicht so viel bummeln dürfen, wäre ich heute ein anderer Mensch und ganz bestimmt nur halb so glücklich“, meint Sybille Hein. Daher hat sie nun für dich „dein persööönliches Bummel-buch“ gebastelt. Mit noch viel mehr Vorschlägen und Ideen, wie, warum und wo man einfach mal rumbummeln sollte. „Prinz Bummelletzter“ heißt ihr Buch, in dem es um einen verträumten, trödelnden Prinzen geht, der immer der Letzte ist – und gerade deshalb am Ende die Prinzessin vor dem Drachen rettet.
Also nicht verzagen und weiterbummeln. Denn auch „Bücher schreiben und sich verlieben ohne vorher gebummelt zu haben, geht nicht!“

PS: Nicht nur für Prinzen und Prinzessinnen!

Die Aktion

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch: Das Buchunikat “Prinz Bummelletzter” von Sybille Hein hat Tobias Fauth gewonnen! Einsendeschluss für das 20. Türchen war der 20.12.2016, 23:59 Uhr.

Das Buch

Schnarchnase, Trantüte, Kriechgurke – so nennen ihn seine Brüder, denn Prinz Willibald ist der allergrößte Trödler. Sybille Hein erzählt von einem verträumten, trödelnden Prinzen, der immer der Letzte ist – und gerade deshalb am Ende die Prinzessin vor dem Drachen rettet! Ein wunderschönes Märchen-Bilderbuch für alle Kindergartenkinder, die immer etwas zu spät dran sind.

Mehr zum Buch

Die Autorin

Sybille Hein ist eine deutsche Kinderbuchautorin, Kabarettistin, Illustratorin und Designerin (Kindermode). Sie studierte Illustration an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg.

Mehr zur Autorin

19. Dezember I Das neunzehnte Türchen

Alexei Makushinsky, Dampfschiff nach Argentinien

Auf die Frage, ob es für seinen Helden Alexandre Vosco ein reales Vorbild gäbe, antwortet Alexei Makushinsky ganz klar mit „nein“. Wer ist also dieser Alexandre Vosco? Dieser Exilrusse, der 1950 wegen eines Auftrags von Paris nach Argentinien ging, zwei Kinder mit ganz unterschiedlichen Frauen hatte und die Architektur revolutionierte? Das erfahren Sie alles im Roman „Dampfschiff nach Argentinien“, der seine schillernde Lebensgeschichte erzählt. Und in dem Buch, das wir heute verlosen, erfahren Sie noch viel mehr: Wie Alexandre Vosco ausgesehen haben könnte, welches das Lieblingskapitel des Autors ist, welche erwähnten Bücher Sie unbedingt lesen sollten oder welches Denkmal es leider nicht mehr gibt.
Alexei Makushinsky und wir wünschen Ihnen ein genussvolles Leseerlebnis und eine angenehme Reise ins 20. Jahrhundert.

Die Aktion

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch: Das Buchunikat “Dampfschiff nach Argentinien” von Alexei Makushinsky hat Barbara Wiebking gewonnen! Einsendeschluss für das 19. Türchen war der 19.12.2016, 23:59 Uhr.

Das Buch

Die schillernde Lebensgeschichte eines weltberühmten Architekten und ein atemberaubendes Panorama des 20. Jahrhunderts.

Mehr zum Buch

Video zur Lesung

Der Autor

Alexei Makushinsky, 1960 in Moskau geboren, lebt seit 1992 in Deutschland und lehrt russische Literatur an der Universität in Mainz.

Mehr zum Autor

5 Fragen an Alexei Makushinsky

18. Dezember I Das achtzehnte Türchen

Bart Moeyaert, Du und ich und alle anderen Kinder

Zum vierten Advent gibt es einen Geschichtenschatz für die ganze Familie. Der belgische Autor Bart Moeyaert hat in „Du und ich und alle anderen Kinder“ all seine Erzählungen und Kindergedichte zusammengefasst. Zusammen mit den Zeichnungen von Wolf Erlbruch, Rotraut Susanne Berner und vielen anderen ist so eine märchenhafte, nachdenkliche, philosophische und durchgehend wunderschön illustrierte Anthologie für Klein und Groß entstanden.
Und das Beste: Sie und ihre Kinder dürfen in diesem Exemplar eine ganz besondere Reise unternehmen. Dazu hat Bart Moeyaert das gesamte Buch mit Zeichnungen versehen, die Sie mit atemberaubendem Tempo durch die Geschichten hüpfen lassen. Legen Sie los, schlagen Sie Purzelbäume, erklimmen Sie Leitern, entdecken Sie Leuchttürme – und sagen Sie am Ende nicht, Sie seien vom Lesen erschöpft!

Die Aktion

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch: Das Buchunikat “Du und ich und alle anderen Kinder” von Bart Moeyaert hat Marlis Neumann gewonnen! Einsendeschluss für das 18. Türchen war der 18.12.2016, 23:59 Uhr.

Das Buch

Eine einzigartige Anthologie von Bart Moeyaert für Klein und Groß – märchenhaft, nachdenklich, ergreifend und meisterhaft illustriert.

Mehr zum Buch

Der Autor

Bart Moeyaert zählt zu den großen europäischen Kinder- und Jugendbuchautoren der Gegenwart. 1998 erhielt er den Deutschen Jugendliteraturpreis.

Mehr zum Autor

17. Dezember I Das siebzehnte Türchen

A.L. Kennedy, Schreiben

„Unsere Kultur schafft die Realität, in der wir leben. Als Künstlerinnen, als Autorinnen werden wir dafür bezahlt, diesen Traum am Leben zu halten, und das ist sehr schön für uns. Als Menschen jedoch, und das ist viel wichtiger, haben wir die Pflicht, diese heimlichen Worte nie zu vergessen, die wir im Dunkeln hören, und einander vor dem Schlimmsten zu bewahren, was wir sein können, vor der schlimmsten Welt, die wir schaffen können – und es besser zu machen. Und das können wir lieben, und wir können es lautstark lieben.“
So A.L. Kennedy dieser Tage in ihrer Dankesrede anläßlich der Verleihung des Heine-Preises in Düsseldorf (erschienen in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung). Wer ihre Adventsgabe erhält, erfährt viel über diese ungewöhnliche schottische Autorin, über das Schreiben und über Künstler in unserer Gesellschaft. Verbunden mit einem liebevollem Gruß an die deutschen Leser.

Die Aktion

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch: Das Buchunikat “Schreiben” von A.L. Kennedy hat Hendrik Neisse gewonnen! Einsendeschluss für das 17. Türchen war der 17.12.2016, 23:59 Uhr.

Das Buch

Kurzweilig und geistreich erzählt A.L. Kennedy von ihrem oft komischen Leben als Berufsschriftstellerin.

Mehr zum Buch

Die Autorin

A.L. Kennedy, 1965 im schottischen Dundee geboren, zählt zu den wichtigsten zeitgenössischen englischen Autorinnen.

Mehr zur Autorin

16. Dezember I Das sechzehnte Türchen

Melanie Mühl/Diana von Kopp, Die Kunst des klugen Essens

Wer Weihnachten nicht ans Essen denkt, sollte heute lieber nicht an der Verlosung teilnehmen. Denn Melanie Mühl und Diana von Kopp erzählen in „Die Kunst des klugen Essens“ Verblüffendes über unsere Ernährung. Keine Sorge, das ist nicht noch ein Ratgeber, der Ihnen sagt, was Sie tun und vor allem lassen sollen. Das sind vielmehr unterhaltsame Geschichten über den Einfluss von roten Tellern, Partnern oder Kellnern auf unser Essverhalten. Witzig und lehrreich zugleich.
In dieser Adventsausgabe gibt es neben Weihnachtsgrüßen auch noch ein Rezept: Mood Food für 2!

Die Aktion

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch: Das Buchunikat “Die Kunst des klugen Essens” von Melanie Mühl und Diana von Kopp hat Sabine Sonnenschein gewonnen! Einsendeschluss für das 16. Türchen war der 16.12.2016, 23:59 Uhr.

Das Buch

Melanie Mühl und Diana von Kopp klären auf, wie der Bauchumfang des Kellners unsere Bestellung beeinflusst und warum wir mit dem Rücken zum Buffet sitzen sollten. Ein so unterhaltsamer wie lehrreicher Führer durch den Ernährungsdschungel.

Mehr zum Buch

Zum Buchtrailer

Die Autorin

Melanie Mühl, 1976 in Stuttgart geboren, wuchs in Bayreuth auf. Sie studierte Germanistik und Journalismus an der Universität Karlsruhe und der Queens University, Kingston, Ontario.

Mehr zur Autorin

15. Dezember I Das fünfzehnte Türchen

André Heller, Das Buch vom Süden

„Das Buch vom Süden“ ist ein Lobgesang auf eine Welt, die es nicht mehr gibt, und auf eine, die es geben könnte. Damit bleibt sich André Heller, der in seinem Leben kunstvolle Gärten, Wunderkammern, Skulpturen, Varietés, Musik und vieles mehr gemacht hat, auch beim Schreiben treu. Die Geschichte von Julian, der im Dachgeschoss von Schloss Schönbrunn als Sohn des stellvertretenden Direktors des Naturhistorischen Museums aufwächst, ist die einer Suche – und einer Sehnsucht. Der Sehnsucht nach dem Süden.
Ein wenig davon kommt auf, wenn Sie seinen Adventsgruß erhalten. Nur für Freunde der Phantasie.

Die Aktion

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch: Das Buchunikat “Das Buch vom Süden” von André Heller hat Christine Lippmann gewonnen! Einsendeschluss für das 15. Türchen war der 15.12.2016, 23:59 Uhr.

Das Buch

Ein Mann und seine lebenslange Sehnsucht nach dem Süden. Der große Roman von André Heller.

Mehr zum Buch

Der Autor

André Heller wurde 1947 in Wien geboren. Er lebt abwechselnd in Wien, Marrakesch und auf Reisen.

Mehr zum Autor

14. Dezember I Das vierzehnte Türchen

Tilman Rammstedt, Morgen mehr

„In welcher Richtung liegt Paris?“ fragt Dimitri im Roman „Morgen mehr“ auf Seite 65 den Jungen auf der Rückbank im Auto. Ab dann kommt „Paris“ in der Geschichte ziemlich häufig vor, doch mehr wollen wir hier nicht verraten. Außer vielleicht, dass es sich bei diesem Buch auf keinen Fall um einen klassischen Paris-Roman handelt.
Für Sie hat Tilman Rammstedt nun sein Buch mit einem schönen, klassischen Eiffelturm verschönert. Besonders effektvoll: 3-D zum Aufklappen. (Was das Schaf da soll, sei nicht verraten.) Wenn das kein Geschenk für den oder die Liebste(n) ist?

Die Aktion

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch: Das Buchunikat “Morgen mehr” von Tilman Rammstedt hat Julian Illner gewonnen! Einsendeschluss für das 14. Türchen war der 14.12.2016, 23:59 Uhr.

Das Buch

Wenn Tilman Rammstedt einen Roman schreibt, sehen wir „plötzlich, Tränen lachend, hinter der irrwitzigen Fassade eine tiefe Wahrheit” (Frankfurter Allgemeine Zeitung).

Mehr zum Buch

Der Autor

Tilman Rammstedt wurde 1975 in Bielefeld geboren, er lebt in Berlin. Er wurde mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt, u. a. mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis und dem Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis.

Mehr zum Autor

13. Dezember I Das dreizehnte Türchen

Mathias Enard, Kompass

Mathias Enard, Gewinner des Prix Goncourt 2015, hat seinen Roman „Kompass“, der in Wien spielt, mit Bildern versehen. Im Buch verbringt der Musikwissenschaftlicher Franz Ritter unter dem Schock einer alarmierenden Diagnose eine schlaflose Nacht und begibt sich im Geiste noch einmal an die Orte seiner Forschungsreisen: Istanbul, Damaskus, Aleppo und Palmyra. Alles Städte, die für ihn untrennbar mit der Orientalistin Sarah, seiner großen Liebe, verbunden sind.
Die Bilder, die Mathias Enard gefunden hat, sind eher etwas für die unerschrockenen Leser unter Ihnen – und für Freunde des etwas morbiden österreichischen Humors. Viel Spaß also mit Mathias Enards weihnachtlichen „Liebesgrüßen“ aus Wien.

Die Aktion

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch: Das Buchunikat “Kompass” von Mathias Enard hat Ines Daniels gewonnen! Einsendeschluss für das 13. Türchen war der 13.12.2016, 23:59 Uhr.

Das Buch

“Kompass” ist das Buch der Stunde: eine leidenschaftliche Beschwörung der jahrhundertelangen Passion des Westens für die orientalische Kultur. Für diesen Roman erhielt Mathias Enard in Frankreich 2015 den Prix Goncourt.

Mehr zum Buch

Der Autor

“Enard ist eine der jungen kosmopolitischen Stimmen in der französischen Literatur. Sie pflegen eine stilistisch anspruchsvolle, etwas gelehrte, durch und durch poetische Weise, Stellung zu beziehen.” Niklas Bender, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Mehr zum Autor

12. Dezember I Das zwölfte Türchen

Niklas Maak, Atlas der seltsamen Häuser und ihrer Bewohner

„Alle wollen immer wissen, wie der Autor selbst so wohnt“, weiß Niklas Maak, Redakteur im Feuilleton der F.A.Z. für Kunst und Architektur. Nur für Sie hat er in diesem Exemplar seines Buches „Atlas der seltsamen Häuser und ihrer Bewohner“ das Geheimnis gelüftet. Aber auch andere aufregende Dinge sind zu entdecken: Der Rennwagen, der Hund, die Party-Bedienung, der Architekt, der Freund … Von wem, fragen Sie sich? Na, von den Bewohnern und Häusern, von denen Niklas Maak erzählt.
Ehrlich gesagt, möchten wir Ihnen hier einen kleinen Tipp geben: Sollten Sie dieses Exemplar gewinnen, behalten Sie es. Das ganz normale Buch mit den ebenso exzentrischen wie interessanten Geschichten und Fotos ist an sich schon ein ganz besonderes Geschenk.

Die Aktion

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch: Das Buchunikat “Atlas der seltsamen Häuser und ihrer Bewohner” von Niklas Maak hat Vanessa Mattonet gewonnen! Einsendeschluss für das 12. Türchen war der 12.12.2016, 23:59 Uhr.

Das Buch

Exzentriker, Kunstsammler, Filmdiven: ihre Häuser erzählen die tollsten Geschichten. Niklas Maak hat sie aufgeschrieben – nicht nur für Architekturliebhaber.

Mehr zum Buch

Der Autor

Niklas Maak, 1972 in Hamburg geboren, studierte in Hamburg und Paris Kunstgeschichte, Philosophie und Architektur. Seit 2001 ist er Redakteur im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung für Kunst und Architektur.

Mehr zum Autor

11. Dezember I Das elfte Türchen

Elke Heidenreich, Alles kein Zufall

Dritter Advent und Ihnen fehlt noch ein besonders Geschenk? Hier ist es: Elke Heidenreich hat ihr Buch „Alles kein Zufall“ mit unglaublich vielen Karten, Einklebungen, Notizen, Anmerkungen, Briefen oder Verweisen versehen. Und so bekommen all die kurzen Geschichten, die traurigen und komischen Situationen des Lebens, von denen sie erzählt, noch eine weitere Wendung. Das ist mal witzig, mal nachdenklich, mal erhellend – und immer wunderschön.
Elke Heidenreich fragt in ihren Geschichten, was dieses Glück eigentlich sei, dem wir in unserem Menschenleben ständig hinterherjagen. Ihre Adventsgabe zeigt, dass Glück auch im Kleinen, im Persönlichen, im Unerwarteten zu finden ist. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit diesem Buch.

Die Aktion

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch: Das Buchunikat “Alles kein Zufall” von Elke Heidenreich hat Sabine Petzold-Knieschon gewonnen! Einsendeschluss für das 11. Türchen war der 11.12.2016, 23:59 Uhr.

Das Buch

“Die vielen Miniaturen, oft nur eine Buchseite lang, kommen dahergerollt wie lauter bunte Murmeln.” Axel Weidemann, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Mehr zum Buch

Die Autorin

Elke Heidenreich lebt in Köln. Sie studierte Germanistik und Theaterwissenschaft und arbeitete bei Hörfunk und Fernsehen.

Mehr zur Autorin

10. Dezember I Das zehnte Türchen

Fiston Mwanza Mujila, Tram 83

„Meiner Meinung nach ist Sprache ein Instrument: ein Saxofon, ein Klavier, sogar ein Kontrabass“, meint Fiston Mwanza Mujila. Und so wundert es nicht, dass in den zahlreichen Besprechungen zum Debütroman „Tram 83“ des kongolesischen Autors immer wieder von Musikalität, vom „sprachlich-musikalischen Meisterwerk“ (Ö1) oder gar „literarischer Weltmusik“ (ARTE) die Rede ist. Lassen Sie sich also von einer rhythmischen, rauen Sprache überraschen, die einen Drive entwickelt, der an die Musik von John Coltrane erinnert.
Und freuen Sie sich auf den Weihnachtsgruß eines Autors, der in vielen Ländern gelebt, und inzwischen in Graz „ein zweites Zuhause“ gefunden hat.

Die Aktion

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch: Das Exemplar „Tram 83“ mit Weihnachtsgruß von Fiston Mwanza Mujila hat Anna Ofenhitzer gewonnen. Einsendeschluss für das 10. Türchen war der 10.12.2016, 23:59 Uhr.

Das Buch

“Wer in der Literatur heute den Abdruck der Weltlage sucht, der ist mit diesem Roman wunderbar bedient. … Ich bin sicher, dass man von Mujila noch hören wird.” Eberhard Falcke, SWR2 “Forum Buch”

Mehr zum Buch

Der Autor

Fiston Mwanza Mujila wurde 1981 in Lubumbashi / Demokratische Republik Kongo geboren. Er lebt in Graz, schreibt Lyrik, Prosa und Theaterstücke und unterrichtet afrikanische Literatur an der Universität. Tram 83 ist sein erster Roman, für den er bereits zahlreiche Preise erhielt.
Erleben Sie Fiston Mwanza Mujila im Gespräch mit Oliver Preusche.

9. Dezember I Das neunte Türchen

Aris Fioretos, Mary

„Autoren gehören einer von zwei Gruppen an“, vermutet Aris Fioretos. „Entweder sie schreiben über Umstände, die ihnen bekannt sind oder so vorkommen. Oder ihre Sehnsüchte gehen zum Fremden, zu dem, was sie nicht kennen oder persönlich erlebt haben.“ Aris Fioretos, schwedischer Schriftsteller griechisch-österreichischer Herkunft, gehört zur zweiten Gruppe. In seinem Roman „Mary“ erzählt er eine Geschichte aus der Perspektive einer schwangeren Frau. Denn „was wäre die Literatur ohne ihre Fähigkeit zur Empathie?“, fragt er. Für Sie hat er zahlreiche Skizzen, Bilder und Anmerkungen in sein Buch eingefügt. Die Empathie hat er also auch für seine Leser.

Die Aktion

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch: Das Buchunikat “Mary” von Aris Fioretos hat Ernst Reif gewonnen. Einsendeschluss für das 9. Türchen war der 9.12.2016, 23:59 Uhr.

Das Buch

„Es mag seltsam klingen, aber ich bin die einzige, die erzählen kann, wie ich endete.“ Mit großer literarischer Kraft beschreibt Aris Fioretos die existentielle Krise einer jungen Frau, die vor einem unlösbaren Konflikt steht.

Mehr zum Buch

Der Autor

Aris Fioretos, 1960 in Göteborg geboren, ist schwedischer Schriftsteller griechisch-österreichischer Herkunft. 2010 hat Fioretos die erste kommentierte Werkausgabe von Nelly Sachs sowie eine Bildbiographie über die Autorin veröffentlicht.

Mehr zum Autor

5 Fragen an Aris Fioretos

8. Dezember I Das achte Türchen

Castle Freeman, Männer mit Erfahrung

Dieses Buch sieht aus wie ein Männerbuch. Der Titel „Männer mit Erfahrung“ dürfte allerdings auch Frauen ansprechen. Und wenn wir Ihnen verraten, was die Presse sagt – von „Ein Buch wie ein Film der Brüder Coen“ (B5 Buchmarkt) über „höchst lesbar und lesenswert“ (Die Zeit) bis „großes Kino“ (WDR5) – werden Sie sich vor Neugier kaum mehr zurückhalten können. Aber haben Sie Geduld und versuchen Sie dieses Exemplar zu gewinnen. Denn Castle Freeman hat für Sie das kuriose Trio, das durch die Geschichte zieht, ins Buch hineingezeichnet. Und direkt aus seiner Heimat, einem kleinen Nest in Vermont, für einen seiner deutschen Leser zu uns geschickt. Egal ob Mann oder Frau.

Die Aktion

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch: Das Exemplar “Männer mit Erfahrung” mit Zeichnung von Castle Freeman hat Ieva König gewonnen. Einsendeschluss für das 8. Türchen war der 8.12.2016, 23:59 Uhr.

Das Buch

Ein kurioses Trio verfolgt einen obskuren Bösewicht durch die Wälder von Vermont. Vibrierend lustig – und zugleich ein extrem spannender Thriller.

Mehr zum Buch

Der Autor

Castle Freeman wuchs in Chicago auf und studierte an der Columbia University. Heute lebt er in Vermont und arbeitet als Korrektor, Redakteur, Lektor und Autor für eine Vielzahl von Zeitschriften.

Mehr zum Autor

7. Dezember I Das siebte Türchen

Annika Reich, Lotto macht, was sie will!

Annika Reich schreibt eigentlich Romane für Erwachsene. In ihrem ersten Kinderbuch „Lotto macht, was sie will!“ beweist sie, dass sie nicht nur genau weiß, wie Kinder ticken, sondern auch, wie sie mit viel Fantasie ihren Alltag in ein riesiges, witziges Abenteuer verwandeln.
Regina Kehn hat das Buch illustriert und für Sie gleich zwei Exemplare mit ganz unterschiedlichen weihnachtlichen Grüßen von Lotto versehen. Wir verlosen beide, lassen Sie sich also überraschen, welches Sie gewinnen. Und Annika Reich verrät Ihnen, was ihre eigenen Kinder (11 und 13½ Jahre) wirklich denken.

Die Aktion

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch: Die zwei Bücher mit weihnachtlichen Grüßen von Lotto haben Richard Dilger und Sabine Wibisono gewonnen. Einsendeschluss für das 7. Türchen war der 7.12.2016, 23:59 Uhr.

Das Buch

Hinter jeder öden Alltagspflicht kann ein riesiges Abenteuer stecken – man braucht nur Fantasie. Annika Reichs witziges Kinderbuchdebüt über die freche Lotto!

Mehr zum Buch

Die Autorin

Annika Reich lebt mit ihren beiden Kindern in Berlin. Sie schreibt für die ZEIT-Online-Kolumne „10 nach 8“ und ist Mitinitiatorin des Aktionsbündnisses „Wir machen das“.

Mehr zur Autorin

6. Dezember I Das sechste Türchen

Sylvie Schenk, Schnell, dein Leben

Sylvie Schenk ist in den französischen Alpen großgeworden und lebt seit 1966 in Deutschland. In ihrem Roman „Schnell, dein Leben“ erzählt sie die Geschichte einer Frau aus den französischen Alpen, die sich während des Studiums in einen Deutschen verliebt. Sie heiratet, zieht in ein deutsches Dorf und bemerkt, dass ihr Mann dort ganz anders ist, als sie ihn kennengelernt hat. Angela Wittmann bechreibt das Buch in der BRIGITTE als „ein kleines Meisterwerk: ein autobiografischer Roman, der sehr klug von der Last der Vergangenheit erzählt.“
Ihnen wünscht Sylvie Schenk mit diesem Buch direkt vom Gipfel aus ein frohes Fest.

Die Aktion

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch: Das Buch mit Weihnachtsgruß von Sylvie Schenk hat Kathrin von Wiecki gewonnen! Einsendeschluss für das 6. Türchen war der 6.12.2016, 23:59 Uhr.

Das Buch

„Schnell, dein Leben“ ist eine Befreiungsgeschichte, ein neuer Blick auf die Nachkriegszeit, ein Lebensbuch – von Sylvie Schenk mit großer Klarheit und Wucht erzählt.

Mehr zum Buch

Die Autorin

Sylvie Schenk wurde 1944 in Chambéry, Frankreich, geboren, studierte in Lyon und lebt seit 1966 in Deutschland. Sylvie Schenk veröffentlichte Lyrik auf Französisch und schreibt seit 1992 auf Deutsch.

Mehr zur Autorin

5. Dezember I Das fünfte Türchen

Hans Platzgumer, Am Rand

Hans Platzgumer ist Musiker und Schriftsteller. Seit den neunziger Jahren hat er unterschiedlichste Texte fürs Theater, für Filme oder Hörspiele vertont und ist so langsam zum Schreiben gekommen. Sein neuester Roman „Am Rand“ geht der Frage nach, wozu man fähig ist in der Überzeugung, das Richtige zu tun.
Für Sie hat Hans Platzgumer nun den Weg vom Schreiben zurück zur Musik eingeschlagen und den Soundtrack zum Roman komponiert. Ob Sie erst lesen und dann hören oder umgekehrt, sei ganz Ihnen überlassen.

Die Aktion

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch: Den Soundtrack von Hans Platzgumer hat Yvonne Nehrkorn gewonnen! Einsendeschluss für das 5. Türchen war der 5.12.2016, 23:59 Uhr.

Das Buch

Ein Mensch steigt früh am Morgen auf einen Berg. Sobald es dunkel ist, will er einen letzten Schritt tun. Fesselnd bis zum Schluss schildert der Ich-Erzähler die Ereignisse, die ihn an den Rand eines Felsens geführt haben.

Mehr zum Buch

Der Autor

Hans Platzgumer, geboren 1969 in Innsbruck, lebt in Bregenz. Er studierte an der Musikhochschule in Wien, absolvierte ein Filmmusik-Studium in Los Angeles und veröffentlicht elektronische Musik.

Mehr zum Autor

5 Fragen an Hans Platzgumer

Buchtrailer

Wozu ist man fähig in der Überzeugung, das Richtige zu tun? Sehen Sie hier den Buchtrailer zu Hans Platzgumers fesselndem Roman “Am Rand”.

4. Dezember I Das vierte Türchen

Colm Tóibín, Nora Webster

Heute haben wir einen Tipp für den perfekten Sonntag: Bleiben Sie zuhause, machen Sie es sich auf dem Sofa bequem und sehen Sie sich die wunderschöne Verfilmung „Brooklyn – Eine Liebe zwischen zwei Welten“ nach dem gleichnamigen Roman von Colm Tóibín an. Sie handelt von einer jungen Irin, die in den 50er Jahren nach Amerika auswandert. Danach werden Sie unbedingt Tóibíns neuen Roman „Nora Webster“ lesen wollen. Wieder erzählt er die aufwühlende Geschichte einer einfachen und außergewöhnlichen Frau, diesmal im Irland der 60er Jahre. Vielleicht gewinnen Sie ja dieses Exemplar, das der Autor mit seinem Lieblingszitat versehen hat: „We walk among them sometimes, the ones who have left us …“ Viel Glück!

Die Aktion

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch: Das “Nora Webster” Exemplar mit Zitat von Colm Tóibín hat Ulrich Brömmling gewonnen. Einsendeschluss für das 4. Türchen war der 4.12.2016, 23:59 Uhr.

Das Buch

In seinem großen Roman gelingt Colm Tóibín, dem gefeierten Autor von “Brooklyn”, das Porträt einer Frau, die die Unabhängigkeit ihrer Gefühle bewahrt. Nora Webster ist eine der bleibenden Frauenfiguren der Literatur.

Mehr zum Buch

Der Autor

Colm Tóibín, 1955 in Enniscorthy geboren, ist einer der wichtigsten irischen Autoren der Gegenwart.Seine Bücher wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem IMPAC-Preis.

Mehr zum Autor

3. Dezember I Das dritte Türchen

Sibylle Berg, Wunderbare Jahre

„War das früher besser?“ fragt sich Sibylle Berg in ihrem Buch übers Reisen, die große weite Welt und die Frage, wohin das alles führt. Fragen, die man sich auch in Hinblick auf die Weihnachtszeit stellen kann.
Und so hat Isabel Kreitz – die „Wunderbare Jahre“ illustriert hat – auf dem Vorsatzpapier eine winterliche Zeichnung ergänzt, die durchaus zum Nachdenken über Weihnachten anregen könnte. Und was Frau Berg dazu sagt, erfährt nur der Gewinner.

Die Aktion

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch: Das Buch-Unikat “Wunderbare Jahre” mit Zeichnung von Isabel Kreitz hat Lisa Bresgott gewonnen. Einsendeschluss für das 3. Türchen war der 3.12.2016, 23:59 Uhr.

Das Buch

Sibylle Berg erzählt, wie die Welt war, als wir noch Fernweh hatten: schön, abenteuerlich, romantisch. Und sagt, wie sie heute, im 21. Jahrhundert, ist: zum Weglaufen. Aber wohin?

Mehr zum Buch

Die Autorin

Sibylle Berg, geboren in Weimar, lebt heute als Dramatikerin und Autorin in Zürich und Tel Aviv. Bisher veröffentlichte sie 15 Romane, 17 Theaterstücke und unzählige Essays. Ihre Werke wurden in 34 Sprachen übersetzt.

Mehr zur Autorin

2. Dezember I Das zweite Türchen

Rudyard Kipling, Der Schmetterling, der mit dem Fuß aufstampfte

Kiplings humorvolle Schöpfungsgeschichte ist eine großartige Entdeckung für Kinder und Erwachsene. Doch erst die Tier-Illustrationen von Kathrin Schärer machen den Klassiker zu diesem wunderschönen Geschenkbuch für die ganze Familie.
Für Sie hat Kathrin Schärer das Buch nun erneut in die Hand genommen und noch weitere Tiere hineingezeichnet. Auch solche, von denen Kipling gar nichts erzählt. Für alle Kinder und Erwachsenen, die sich auch selbst gerne Geschichten ausdenken.

Die Aktion

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch: Das Buch-Unikat mit Zeichnungen von Kathrin Schärer hat Uschi Jacobs gewonnen. Einsendeschluss für das 2. Türchen war der 2.12.2016, 23:59 Uhr.

Das Buch

Wie die Welt, die Menschen und die Tiere entstanden sind, dafür liefert der Autor des Dschungelbuchs ganz besondere Erklärungen. Rudyard Kiplings Klassiker amüsiert in 13 Geschichten Kinder und Erwachsene!

Mehr zum Buch

Der Autor

Rudyard Kipling, 1865 in Bombay geboren, 1936 in London gestorben, war ein britischer Erzähler und Dichter. 1907 erhielt er als jüngster Autor den Literaturnobelpreis.

Mehr zum Autor

Die Illustratorin

Kathrin Schärer, 1969 in Basel geboren, hat zahlreiche Kinderbücher illustriert. Ihr Bilderbuch “Johanna im Zug” war 2010 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

Mehr zur Illustratorin

1. Dezember I Das erste Türchen

Alex Capus, Das Leben ist gut

„Zu Hause in Olten“, so Alex Capus, „nehmen mich die Leute nicht so sehr als Schriftsteller wahr, dort bin ich einfach der Alex, den die meisten seit Jahrzehnten kennen.“ Und so steht er dann in seiner Bar hinter dem Tresen, an der Wand ein riesiger Stierkopf, hinter ihm Gläser und Flaschen, und spricht mit seinen Gästen. Max, der Held seines Romans „Das Leben ist gut“, betreibt ebenfalls eine Bar. Als seine Frau zum ersten Mal in ihrer gemeinsamen Ehe beruflich ohne ihn unterwegs ist, denkt er über sich, das Leben und die Liebe nach.
Für Sie hat Alex Capus in Das Leben ist gut diesen Stierkopf verewigt und schickt weihnachtliche Grüße.

Die Aktion

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch: Das Buch-Unikat von Alex Capus hat Lisa Mühlegger gewonnen. Einsendeschluss für das 1. Türchen war der 1.12.2016, 23:59 Uhr.

Das Buch

“Es bleibt das Verdienst des Autors, ein in der Literatur ganz seltenes Phänomen zu schildern: einen Menschen, der mit dem zufrieden ist, was er hat.” Sandra Kerschbaumer, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Mehr zum Buch

Der Autor

Alex Capus, geboren 1961 in der Normandie, lebt heute in Olten, wo er auch eine Bar betreibt. Er schreibt Romane, Kurzgeschichten und Reportagen.

5 Fragen an Alex Capus

Mehr zum Autor >
und www.alexcapus.de

Barlesung

Barlesung mit Alex Capus

Barlesung mit Alex Capus

Alex Capus hat in der Münchner Bar “Maria Passagne” aus seinem Roman “Das Leben ist gut” gelesen. Ein Aufzeichung (Baratmosphäre inklusive) können Sie hier anschauen.