Girl With Thimble

Girl With Thimble

Michael Köhlmeier

A little girl who has lost everything is looking for a new place to call home. A child wandering through a world that isn’t waiting for her. Michael Köhlmeier has written a magnificent,haunting book about our times.

A big city, somewhere in Western Europe. A little girl arrives at the market square, star-ving and thirsty. Someone gives her food and drink. She doesn’t understand a word of the language they speak here, but she starts screaming as soon as she hears the word »police«. Where does she come from? Why is she here? What’s her name? She doesn’t know. Yiza, she says, so from then on they call her Yiza. When Yiza meets two boys who are just as lonely, they decide to join forces. Girl with Thimble describes life on the outer edges of society. The result is an utterly captivating novel.


Foreign Sales

Belarus (Haliyafy), France (Actes Sud), Norway (Bokvennen), Syria (Dar Ninawa), UK/USA (Haus)

Girl With Thimble

Kommentare

N. B.
01.02.2016

Der österreichische Autor Michael Köhlmeier schrieb mit wenigen Zutaten von Inhaltselementen einen kurzen, aber intensiven Roman, der aufgrund seiner Geschichte einen Teil der gegenwärtige Weltsituation erzählt. Kurze Sätze, die manchmal einfache Momente des Erlebens beschreiben, aber wodurch banale Momente stark zur Geltung kommen. Das Mädchen Yiza symbolisiert ein x-beliebiges Kind, das ohne Eltern und einem Dach über dem Kopf auf der Straße lebt. Vielleicht ist es ein Flüchtlingskind, vielleicht auch nur ein Großstadtkind, das von zu Hause wegegelaufen ist. Ebenso leben die beiden Jungen Schamhan und Arian in diesem desolaten Zustand. Anhand deren Sprachbarrieren stellt man fest, dass diese Kinder unterschiedliche Herkunftshintergründe haben. Michael Köhlmeier griff ein Thema auf, das die Schwachen der Gesellschaft in den Vordergrund rückt.
Ein Roman, der einen nachdenklich zurücklässt. Die Figur Yiza steht für viele andere Kinder und Jugendliche, die Grenzen überqueren ohne Eltern, Großeltern oder Geschwister. Nicht das Mädchen an sich ist bedeutsam, sondern ihre Rolle. Ihr Rolle als Flüchtling, Obdachlose und Verwaiste. Sie steht symbolisch für viele Schicksale auf dieser Welt. Ein Roman abseits von Politik, Medien und Diskussionen, der seine Anerkennung aufgrund der Thematik verdient hat.


Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend