Jürg Altwegg

© ARTDIS

Jürg Altwegg

Jürg Altwegg, born 1951 in Zurich, works as a cultural correspondent for Swiss and German newspapers. Since 1988 he is an editor for the Frankfurter Allgemeine Zeitung. He lives in Geneva and has written or edited numerous books: "Die Republik des Geistes" (1986), "Französische Denker der Gegenwart" (1987), "Die langen Schatten von Vichy" (1998), "Ach, du liebe Schweiz!" (2002), "Kuhschweizer und Sauschwaben" (2003) and "Helvetia im Außendienst" (ed., 2004).


More books of Jürg Altwegg

A Goal, for God's Sake!

A Goal, for God's Sake!

In the end, it was God's hand that decided the match. Football is more than a sport, it is a divine rite. Last doubts now dispelled by Jürg Altwegg.

Football and religion are ...

more

The Long Shadows of Vichy

The Long Shadows of Vichy

From Sartre, Camus, Céline and the poets-cum-diplomats Perse and Malraux to the postmodernist philosophers, from Lévi-Strauss, Foucault and Barthes to the opposing factions in the "black book" ...

more

Show all titles of Jürg Altwegg

Jürg Altwegg

Awards

2000 Deutsch-Franzöischer Journalistenpreis

1994 Preis der Jubiläumsstiftung der Schweizerischen Bankgesellschaft

Bibliographie

Im Carl Hanser Verlag sind erschienen:
1998 Die langen Schatten von Vichy. Frankreich, Deutschland und die Rückkehr des Verdrängten
2006 Ein Tor, in Gottes Namen! Über Fußball, Politik und Religion

Im Nagel & Kimche Verlag sind erschienen:
2002 Ach, du liebe Schweiz! Essay zur Lage der Nation                
2003 (Hg. zusammen mit Roger de Weck) Kuhschweizer und Sauschwaben. Schweizer, Deutsche und ihre Hassliebe
2004 (Hg.) Helvetia im Außendienst. Was Schweizer in der Welt bewegen
2010 (Hg. zusammen mit Roger de Weck) Sind die Schweizer die besseren Deutschen? Der Hass auf die kleinen Unterschiede

Weitere Veröffentlichungen (Auswahl):
2001 Geisterzug in den Tod. Ein unbekanntes Kapitel der deutsch-französischen Geschichte 1944