Jan Wagner

© Villa Massimo/ Alberto Novelli

Jan Wagner

Jan Wagner, born in Hamburg in 1971, lives in Berlin. In 2001, his first volume of poetry, Probebohrung im Himmel, was published. It was followed by Guericke's Sperling (2004), Eighteen Pastries (2007), Australia(2010), Owl-Haters in Half-Timbered Barns (2012) and most recently the collection Self-Portrait With A Swarm of Bees (2016). He has received many awards for his poetry. His collection Variations On A Rain Barrel was awarded the Prize of the Leipzig Book Fair in 2015, in 2017 he is awarded the Georg-Büchner-Prize, the most prestigious literary prize in Germany. 


More books of Jan Wagner

The Closed Space

The Closed Space

A literary expedition with Jan Wagner: passionate, engaging and clever.

If you were unaware of Jan Wagner’s poetry, you would only ever want to read his essays, which are clever, ...

more

Self-portrait with  a Swarm of Bees

Self-portrait with a Swarm of Bees

Anthology as self-portrait: Jan Wagner offers us the best of fifteen years of poeticcreativity, presenting himself as a virtuoso poet and master raconteur, a visionary player and a global ...

more

Variations on a Rain Barrel

Variations on a Rain Barrel

Jan Wagner takes poetic measure of our natural environment with scientific precision.
The fruits of his excursions – from sloes in the frost to Sicilian donkeys and on to cayman hunts – ...

more

Show all titles of Jan Wagner

Jan Wagner

Termine

Lesung und Gespräch: Tristan Marquardt und Jan Wagner: "Unmögliche Liebe". Mit: Ulrike Draesner | Odile Kennel | Steffen Popp und Kathrin Schmidt

Berlin
Haus für Poesie,
Knaakstraße 97,
10435 Berlin

Tristan Marquardt: "Unmögliche Liebe". Mit: Ilma Rakusa, Urs Allemann und Karin Fellner | Zur Veranstaltungs-Website

Basel
LiteraturBasel Literaturhaus,
Theaterstrasse 22,
4051 Basel

Jan Wagner: "Der verschlossene Raum" | Zur Veranstaltungs-Website

Neuss
Stadtbibliothek,
Neumarkt 10,
41460 Neuss

Alle Termine des Autors
Termine aller Autoren

Presse

"Jan Wagners Bilder, die immer überraschen und dennoch so selbstverständlich wirken, verweilen nach der Lektüre wie eine tröstliche Nachglut." Aris Fioretos in seiner Laudatio zum Georg-Büchner-Preis 2017 für Jan Wagner, 28.10.17

"Jan Wagner ist ein Spieler und Lautakrobat, ein Poeta ludens, schalkhaft, virtuos und von hoher Musikalität." Christopher Schmidt, Süddeutsche Zeitung, 14.03.15

"... der beste Lyriker seiner Generation und eine der stärksten und originellsten Stimmen der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur." Christopher Schmidt, Süddeutsche Zeitung, 13.03.15

"Es gibt sie noch, die großen Dichter." Richard Kämmerlings, Die Welt, 12.03.15

"Er ist einer der virtuosesten Lyriker, die wir gegenwärtig haben. ... Was aber die Kunst von Jan Wagner ausmacht und was ihn zu einem nicht nur der virtuosesten, sondern gleichermaßen auch zu einem der bescheidensten zeitgenössischen Lyriker macht: Er ist jemand, der die klassischen poetischen Formen wie wenige andere beherrscht, der sich aber auch nicht scheut, diesen mit einer gewissen Ironie zu begegnen." Wiebke Porombka, Die Zeit, 12.03.15

"Jan Wagner gilt als einer der wichtigen lyrischen Stimmen der deutschen Gegenwartsliteratur. Wagner ist ein Dichter der Anlässe und Gelegenheiten, der in Pflanzen und in Tieren, Gegenständen und Gemälden einen szenischen Wert erkennt. Kein Autor des routinierten Ausdrucks, bedient er sich aus einem breiten Repertoire lyrischer Formen, um sorgsam gearbeitete, zugleich überraschende Korrespondenzen zwischen Welt und Wort zu erzeugen." Dirk Hohnsträter, WDR3, 26.08.14

Awards