Gedichte


Nach dem Schlussakkord

Nach dem Schlussakkord

Alfred Brendel

"Das ist doch hoffentlich nur einer seiner skurrilen Scherze!", raunte es durch die Musikwelt, aber es war die Wahrheit. Nach sechzig Jahren verabschiedete sich der weltberühmte Pianist Alfred Brendel vom Konzertpodium. Sehr ernsthaft und sehr ...

Zum Buch

Die Blüte des nackten Körpers

Die Blüte des nackten Körpers

Raoul Schrott

Die Liebeslyrik wurde im Alten Ägypten entdeckt. Raoul Schrott, Kenner der Antike und antiker Sprachen, hat eine Auswahl aus den ägyptischen Quellen zusammengestellt und übersetzt. Die Gedichte der Liebe, die in der Epoche Ramses' des Großen ...

Zum Buch

Landschaft aus Menschen und Tagen

Landschaft aus Menschen und Tagen

Gino Chiellino

In seiner Jugend sprach er den Dialekt Kalabriens, als Student in Rom versuchte er sich an Lyrik in italienischer Sprache, in Deutschland wurde er mit deutschen Gedichten zum Dichter. Gino Chiellinos Texte verweben die Erinnerung an die Heimat ...

Zum Buch

Poesie der leeren Mitte

Poesie der leeren Mitte

Ernst Osterkamp

Stefan George, der bedeutendste Dichter des Symbolismus in Deutschland, ist wieder ins Zentrum des Interesses gerückt. Große Biografien haben seine schillernde Persönlichkeit, seine Ansichten zur Politik und den männerbündischen ...

Zum Buch

Schreibpraktiken

Schreibpraktiken

Francis Ponge

Francis Ponges Schreibpraktiken stellen die Entstehung, die »poetische Eroberung« eines Textes mit allen Ansätzen, Umwegen und Irrtümern gleichberechtigt neben das fertige Werk. Ponge (1899-1988), der wie kein anderer seiner Zeitgenossen die ...

Zum Buch

Grasblätter

Grasblätter

Walt Whitman

"Er ist Amerika", sagte Ezra Pound über den Dichter Walt Whitman. In seinen "Grasblättern" besingt er den Aufbruch der USA nach dem Bürgerkrieg. Der Lyriker Jürgen Brôcan hat dieses zentrale Werk der amerikanischen Literatur mehr als ein ...

Zum Buch

Diese schönen Tage

Diese schönen Tage

Patrizia Cavalli

Patrizia Cavalli ist die bedeutendste Dichterin des zeitgenössischen Italien. Ihre Lyrik handelt von Erscheinungen des Alltags, von der Heimtücke der Gefühle, der Fülle und Leere der Liebe oder vom ungleichen Kampf gegen die Zeit. ...

Zum Buch

In der Wüste findet nur der Kluge den Weg

In der Wüste findet nur der Kluge den Weg

Mohamed bin Rashid Al Maktoum

Die Poesie ist das kulturelle Gedächtnis der Araber; und die Nabati-Dichtung ist es in besonderem Maße. In einer Art Beduinendialekt geschrieben, hat sie sich seit Jahrhunderten Form und Metaphorik, Metrik und Duktus erhalten. Der ...

Zum Buch

Ein Fremder mit einem kleinen Buch unterm Arm

Ein Fremder mit einem kleinen Buch unterm Arm

Edmond Jabès

Sein letztes Buch ist als die summa poetica seines weitverzweigten, einzigartigen Werks verstanden worden. Es spricht vom Fremden, vom Anderssein (être autre), vom Exil und vom Buch Gottes, das weiterhin zu schreiben bleibt im Buch des Menschen ...

Zum Buch

Das Buch der Niederlage

Das Buch der Niederlage

Bei Dao

Bestandsaufnahme und Rückblick: Bei Daos Gedichte - als Exilliteratur in den USA entstanden - bedienen sich hauptsächlich der Paradoxie als Stilmittel. Dies sei, so sagt er, für ihn der einzige Weg, um die Welt in ihrer Widersprüchlichkeit ...

Zum Buch

Das brennende Haus

Das brennende Haus

Göran Sonnevi

Göran Sonnevis großes poetisches Werk - für das er 2006 mit dem Preis des Nordischen Rats ausgezeichnet wurde - ist ein fortlaufender Kommentar zur Zeit, "in dem das Alltäglichste, intim Persönlichste gemeinsam mit avancierter Reflexion ...

Zum Buch

Gedichte

Gedichte

Albert Drach

Bereits als Gymnasiast veröffentlichte der spätere Büchner-Preisträger Albert Drach Gedichte in der Zeitung, die nach dem Ersten Weltkrieg unter dem Titel "Kinder der Träume" auch in Buchform herauskamen; für 45 Jahre sollte dies Drachs ...

Zum Buch