Bücher A-Z


Über den Wunsch, sich wohlzufühlen

Über den Wunsch, sich wohlzufühlen

Hanna Johansen

Von der Liebe ist hier die Rede und besonders von ihren Schwierigkeiten, wenn sie sich aus den Verhältnissen zurückzieht. Voller Witz und Lakonie offenbart Hanna Johansen dem Leser am Rande des Abgrunds überraschende und gelegentlich ...

Zum Buch

Marlenes Schwester. Theorie der Drohung

Marlenes Schwester. Theorie der Drohung

Botho Strauß

In den beiden Erzählungen Marlenes Schwester und Theorie der Drohung tauchen Motive, stilistische Figuren und Bilder auf, die die erzählerischen Arbeiten von Botho Strauß berühmt gemacht haben: Verwandlung, psychische Reizung, ein ...

Zum Buch

Old Love

Old Love

Isaac Bashevis Singer

Die Liebe zum Leben ist die Quelle aller Liebe, die, wie wir wissen, mit den Jahren wächst und reift. Diese achtzehn Geschichten handeln von der Liebe in jeglicher Form. Ihrer komischen - für die Singer stets einen schalkhaften Blick hat -, ...

Zum Buch

Kosmos

Kosmos

Witold Gombrowicz

Zwei Freunde haben sich zur Sommerfrische bei einem pensionierten, etwas vertrottelten Bankdirektor und seiner mütterlich-voluminösen Frau eingemietet: eine ideale Ausgangssituation für die Neigung des Autors zu tragikomischen Szenen.

Zum Buch

Bericht zur Entstehung einer Weltkomödie

Bericht zur Entstehung einer Weltkomödie

Christoph Meckel

Meckel, der Erzähler und Lyriker, und Meckel, der Zeichner und Radierer, sind zwei voneinander unabhängige Künstlerpersönlichkeiten. Entwicklung und Weg des Radierers schildert der Erzähler Christoph Meckel in dieser Autobiographie, die ...

Zum Buch

Diese Erinnerung an einen, der nur einen Tag zu Gast war

Diese Erinnerung an einen, der nur einen Tag zu Gast war

Botho Strauß

Ein langer, rhythmisch gegliederter Sprechgesang, der in immer neuen Ansätzen seine Themen umspielt und befragt; zum Teil Wechselrede, zum Teil Monolog über einen Satz Pascals: "Wenn ich die kurze Dauer meines Lebens betrachte, das ...

Zum Buch

Die verschwindende Welt

Die verschwindende Welt

Peter Hamm

Alles was unbegreifbar ist, hört nicht auf zu sein - dieser Gedanke, als Motto diesem Gedichtband von Peter Hamm vorangestellt, bestimmt einen großen Teil seiner poetischen Suche: mit Hilfe des Gedichts das Unbegreifbare, Abwesende, das sich ...

Zum Buch

Die Dronte

Die Dronte

Michael Krüger

Die Gedichte zeigen den Ausschnitt und schauen auf das Ganze, sie benennen den Zustand und sprechen von den Zuständen, ihre Bilder erzählen immer auch von Wissenschaft, Gedanken, Geschichte.

Zum Buch

Heimat

Heimat

In der Literatur spiegelt sich die Welt, welche dem Schriftsteller Heimat ist oder war. Besonders augenfällig wird dies in der Exilliteratur, wenn allein die Sprache zur eigentlichen Heimat wird, weil die geographische entrückt ist. Horst ...

Zum Buch

Das Rauschen des sechsten Sinnes

Das Rauschen des sechsten Sinnes

Ludwig Harig

"Es wird hohe Zeit, dass die regina artium, die Rhetorik, als alte und neue Königin der Wissenschaften, endlich auch in unserem Lande aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht und ihr Geschäft betreibt" – nur wenige haben diese Forderung von ...

Zum Buch

Vor der Sintflut

Vor der Sintflut

Günter Kunert

Endgültiger Abschied von der Utopie – unter diesem Stichwort hat Günter Kunert seine Poetikvorlesungen an der Frankfurter Universität gehalten. In der Verschränkung von Beobachtungen aus der Werkstatt, politischen Aussagen und ...

Zum Buch

Polnische Erinnerungen

Polnische Erinnerungen

Witold Gombrowicz

In diesen Erinnerungen erzählt Gombrowicz von seiner Jugend, seiner Rechtsreferendarzeit und dem intellektuellen Leben in Polen in den zwanziger und dreißiger Jahren.

Zum Buch