Bücher A-Z


Der Fangschuß

Der Fangschuß

Marguerite Yourcenar

Während der Wirren der Russischen Revolution finden sich zwei Männer und eine Frau in einem baltischen Schloß. In der Atmosphäre des Krieges, der Not und des Zusammenbruchs der geistigen Welt entwickelt sich eine Geschichte voll erotischer ...

Zum Buch

Das Buch der lächerlichen Liebe

Das Buch der lächerlichen Liebe

Milan Kundera

In Sehnsüchte und Begierden verstrickt sind Kunderas Helden in den miteinander verknüpften Geschichten. Die Macht der Gefühle erweist sich jedoch zuletzt stets als Maskierung und die Liebe als lächerliches Spiel, bei dem es zuweilen um Kopf ...

Zum Buch

Felderland

Felderland

Rolf Haufs

Auch in diesem Gedichtband schafft Rolf Haufs doppelbödige, leuchtende Bilder von der Komplexität der Welt: Sehnsuchtsbilder und Schreckensbilder zugleich. Die Wunschgärten sind immer auch verwunschen, das Felderland der Kindheit auch ein ...

Zum Buch

Der Schmerz

Der Schmerz

Marguerite Duras

Der Schmerz schildert die Trennung der Duras von ihrem Mann, dem Widerstandskämpfer Robert L., dessen Rückkehr aus Buchenwald sie so ersehnt hatte, der ihr dann doch fremd gegenübersteht und den sie nicht mehr lieben kann. Diese Geschichte ...

Zum Buch

Mutmaßungen über einen Säbel

Mutmaßungen über einen Säbel

Claudio Magris

Claudio Magris, Professor für deutsche Literatur in Triest, verknüpft in dieser Erzählung Geschichte und Poesie auf meisterhafte Art: Schillernde Figur im Mittelpunkt ist der General Krasnow, an den sich das Schicksal einer Gruppe Kosaken, ...

Zum Buch

Sprach-Störungen

Sprach-Störungen

Achtzehn Autoren gehen der Frage nach, was sie am gegenwärtigen Deutsch und dem Sprachgebrauch stört: Walter Helmut Fritz, Dolf Sternberger, Walter Jens, Karl Korn, Christoph Meckel, Hartmut von Hentig, Hans Maier, Helmut Heißenbüttel, ...

Zum Buch

Lesungen mit Tinnitus

Lesungen mit Tinnitus

Oskar Pastior

Die Sprache dieser Dichtung kennt keinen Zweck, dem sie sich beugen oder unterwerfen müßte. Aus dem nützlichen, aber auch mißbrauchten Verständigungsmittel Sprache macht Oskar Pastior etwas Neues, Lebendiges, Lustiges. Er befreit sie von ...

Zum Buch

Die dritte Rochade des Bernard Foy

Die dritte Rochade des Bernard Foy

Lars Gustafsson

Gustafsson wartet hier mit einer turbulenten Hetzjagd durch Europa und die USA auf, in der so unterschiedliche Personen wie Baudelaire, Rauschgiftschmuggler, Zwerge und Verteidigungsminister eine Rolle spielen. Aus drei Romanteilen, in denen es ...

Zum Buch

Kleine Mißverständnisse ohne Bedeutung

Kleine Mißverständnisse ohne Bedeutung

Antonio Tabucchi

Tabucchi erzählt scheinbar harmlose Geschichten, die jedoch bei längerem Hinsehen rätselhaft sind, voller Unerhörtheiten dicht unter der Oberfläche, und die schleichend eine haarsträubende Wendung nehmen.

Zum Buch

Plunder

Plunder

Christoph Meckel

Meckel nähert sich hier dem weltweit bekannten und unübersehbar vorhandenen Phänomen Plunder. Er tut dies in wahren und Lügengeschichten, Staatsgrenzen überschreitenden Exkursen, wissenschaftlichen Ausschweifungen und erfundenen Tatsachen - ...

Zum Buch

Die erkaltete Herzensschrift

Die erkaltete Herzensschrift

Manfred Schneider

Ist die neuzeitliche unaufhörliche Schreibtätigkeit der Selbstoffenbarung und Selbstentblößung eine Selbstverständlichkeit, oder entpuppt sie sich als Mittel der Geschäftigkeit, hinter der der Autor als Person eigentlich unerkannt bleiben ...

Zum Buch

Angst vor Unterhaltung?

Angst vor Unterhaltung?

Dichtung als Glaubensbekenntnis oder Glaubensgemeinschaft als bergender Ort für den Dichter und wegweisend für sein Schreiben? Aus den vorliegenden Essays, Gedichten und Romankapiteln wird deutlich, daß eine »Zugehörigkeit«, egal welcher ...

Zum Buch