Bücher A-Z


Drei Geschichten

Drei Geschichten

Gustave Flaubert

1877 veröffentlicht Gustave Flaubert in Frankreich sein letztes Buch, an dem er drei Jahrzehnte gearbeitet hat, und für viele ist es sein vollkommenstes Werk. Félicité, die Magd, die ein „schlichtes Herz“ voller Hingabe und Liebe an die ...

Zum Buch

Digitale Erschöpfung

Digitale Erschöpfung

Markus Albers

Die digitale Arbeitswelt trat mit einem großen Versprechen an: kreativere und zufriedenere Mitarbeiter, produktivere Unternehmen. Tatsächlich sind flexible Arbeitszeiten und Home Office heute oft Standard. Trotzdem sind viele Menschen durch ...

Zum Buch

Das Universum und ich

Das Universum und ich

Sibylle Anderl

Astrophysiker wissen verdammt viel: dass das All zu 26 Prozent aus dunkler Materie besteht und das Schwarze Loch im Zentrum der Galaxie M87 so viel wiegt wie 6,6 Milliarden Sonnen. Doch wie kommen sie eigentlich zu diesem Wissen? Könnte das ...

Zum Buch

Angriff der Algorithmen

Angriff der Algorithmen

Cathy O'Neil

Algorithmen nehmen Einfluss auf unser Leben: Von ihnen hängt es ab, ob man etwa einen Kredit für sein Haus erhält und wie viel man für die Krankenversicherung bezahlt. Cathy O’Neil, ehemalige Hedgefonds-Managerin und heute ...

Zum Buch

Die Schönheit des Scheiterns

Die Schönheit des Scheiterns

Charles Pépin

Niederlagen haben einen schlechten Ruf. Man sieht darin Schwäche statt Erfahrungsgewinn. Und das, obwohl so gut wie keine Erfolgsgeschichte ohne den unvermeidlichen Crash auskommt, das zeigen die Lebensläufe von Steve Jobs, Joanne K. Rowling ...

Zum Buch

Das Geschlecht der Seele

Das Geschlecht der Seele

Karin Wieland

Im Theater hatte die moderne Frau ihren ersten Auftritt. Hier wurde das Verhältnis der Geschlechter neu bestimmt. Wenn Gertrud Eysoldt, gebückt und mit offenen Haaren, die Szene betrat, verkörperte sie das ganze Elend der Elektra. Hugo von ...

Zum Buch

Der letzte Buddha

Der letzte Buddha

Marcus Braun

1995 erkannte der Dalai Lama in einem sechsjährigen Jungen den elften Panchen Lama, den zweithöchsten Würdenträger Tibets. Chinas Regierung zog den Jungen aus dem Verkehr und installierte an seiner Stelle den Sohn regimetreuer Kader. Marcus ...

Zum Buch

Unsere Frau in Pjöngjang

Unsere Frau in Pjöngjang

Jean Echenoz

Constance, attraktiv, ungebunden, einem Abenteuer nicht abgeneigt, wird überfallen und verschleppt – im Auftrag des französischen Geheimdienstes: Sie soll die Schlüsselrolle in einer riskanten Mission spielen. Ziel: die Destabilisierung ...

Zum Buch

Paula

Paula

Sandra Hoffmann

Paula muss einmal eine glückliche Frau gewesen sein, bevor ihr Bräutigam im Krieg stirbt. Eine Frau, die irgendwann aus Angst und Scham zu schweigen beginnt, die nie preisgibt, von welchem Mann das Kind stammt, das sie alleine großzieht, bis ...

Zum Buch

Hund und Mond

Hund und Mond

Matthew Sweeney

"Als ich die Strickleiter hinaufstieg im Dunkeln, / wußte ich nicht, wohin die Reise ging, / nur eben dies: hinauf." Wer sich Matthew Sweeneys Gedichten anvertraut, kann nie wissen, wo er landet, in Grönland oder im Inneren eines gigantischen ...

Zum Buch

Die Erschaffung des Monsters

Die Erschaffung des Monsters

Philippe Pujol

Marseille, Inbegriff von mediterraner Weltoffenheit, ist zugleich ein städtischer Kosmos, in dem massive soziale Gegensätze aufeinanderprallen. Philippe Pujol beschreibt die Stadt und ihre Akteure, von den minderjährigen Straßendealern bis ...

Zum Buch

Wir sind alle ein Wunder

Wir sind alle ein Wunder

Raquel J. Palacio

August sieht anders aus als die anderen. Menschen zeigen auf ihn oder sagen gemeine Dinge hinter seinem Rücken. Dann flieht er in seine Fantasiewelt, weit weg. Vom Weltall aus erscheint die Erde ganz klein, und die Menschen sind kaum zu ...

Zum Buch