Wien Mitte

Wien Mitte

Ernst Molden

„Wien Mitte“ ist nicht etwa die Mitte von Wien, sondern ein Bahnhof im dritten Bezirk, der kürzlich zu einer „Shopping Mall“ umgestaltet wurde – und der Titel von Ernst Moldens wöchentlicher Kolumne. Der Autor, Sänger und Songwriter ist als poetischer Chronist immer dabei, wenn Ereignisse des Wiener Lebens zu würdigen sind. Dazu gehört die neue „Mall“ ebenso wie der Bärlauch in den Praterauen, die deutschen Studenten am Karmelitermarkt, die Lieder von „Nino aus Wien“ oder die Hellseherin im obersten Stockwerk. Wer das Buch liest, lernt Wien auf eine sehr persönliche Weise kennen, ganz von innen – also ist „Wien Mitte“ vielleicht doch auch die Mitte von Wien.


Über den Autor

Ernst Molden

Ernst Molden

Ernst Molden, Schriftsteller und Musiker. Geboren 1967, lebt und arbeitet in Wien. Romane (u.a.): Die Krokodilsdame (1997), Biedermeier (1998), Austreiben - Vampirroman (1999) und Doktor Paranoiski (2001). Er erhielt den ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Ernst Molden

Alle Bücher von Ernst Molden

Weitere Empfehlungen für Sie

Wien Mitte

Presse

"In der Tradition des Flaneurs übt sich der Autor in seinem Wochenjournal als Chronist des Alltags und schärft dabei den Blick - auch den des Lesers - für das schöne Unwesentliche." Thomas Rieder, Austria Presse Agentur, 29.01.14

"Ein facettenreiches, amüsantes Privatkompendium, das den Zugang zu Wien auf eine sehr persönliche, nach innen gerichtete Weise ermöglicht." Claudia Gschweitl, Ö1, 09.02.14

"Ernst Molden ist eine Art Landstraßer Dinosaurier, bei dem Listigkeit und Lässigkeit zusammengehen." Wolfgang Paterno, profil, 17.02.14

"Als Schriftsteller ist Ernst Molden ein Meister der Kurzstrecke. In 'Wien Mitte' schafft er es mit großer Beständigkeit, die Leser zu kleinen Spaziergängen zu animieren, führt sie zu gewöhnlichen Orten in Wien und lehrt sie, Besonderes zu sehen." Nobert Mayer, Die Presse, 17.11.14

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend