Werke in einem Band

Theodor Storm

Theodor Storm (1817-1888) zählt noch heute zu den beliebtesten Dichtern aus dem 19. Jahrhundert. Er schreibt von der grauen Stadt am Meer - seiner Heimatstadt Husum -, von ihren Patriziern, ihren »kleinen Leuten« und deren Ränken und Nöten, er schreibt Familiengeschichten, er schreibt zarte Geschichten von beginnender Liebe und Geschichten von lebenslanger herzlicher Gemeinschaft. Anders als viele seiner Zeitgenossen ist Storm kein volkstümelnder Neo-Romantiker, sondern steht ganz in der Realität des Zusammenpralls der alten mit der neuen Zeit. Gedichte · Märchen: Der kleine Häwelmann · Die Regentrude · Bulemanns Haus · Novellen: Immensee · Auf dem Staatshof · Im Schloß · Auf der Universität · Draußen im Heidedorf · Pole Poppenspäler · Aquis submersus · Eekenhof · Die Söhne des Senators · Der Herr Etatsrat · Hans und Heinz Kirch · Ein Doppelgänger · Der Schimmelreiter · Schriften zur Literatur: Theodor Fontane · Meine Erinnerungen an Eduard Mörike · Vorrede zum Hausbuch aus deutschen Dichtern · Anhang

Über den Autor

Theodor Storm

Theodor Storm (1817-1888) studierte Jura in Kiel und Berlin. Er arbeitete zunächst als Anwalt und später als Richter. Storm ging 1880 in Ruhestand und widmete sich von da an nur noch dem Schreiben.

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

Werke in einem Band

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend