Warum wir es gerne einfach hätten und alles immer so kompliziert ist

Warum wir es gerne einfach hätten und alles immer so kompliziert ist

Peter Plöger

Vereinfachen ist menschlich: Wir müssen uns die Welt überschaubar halten, um überhaupt handeln zu können. Alles bis zur Handhabbarkeit einzudampfen kann aber auch fatal sein. Dann nämlich schlägt die Welt mit ihrer ganzen Komplexität zurück – im Privatleben, in der Arbeit, in der Wirtschaft, in der Politik. Peter Plöger zeigt, wie wir uns die Welt kurz und klein denken – und wann wir das besser lassen sollten. Er zeigt, warum wir uns gerne durch die rosarote Brille sehen – auch wenn das nicht immer richtig ist, warum reines Profitdenken kein gutes Vorbild für eine Gesellschaft ist oder warum das Internet allein noch keine Demokratie macht. Ein Buch, das Mut macht, die Komplexität der Welt auch einmal auszuhalten.


Über den Autor

Peter Plöger

Peter Plöger

Peter Plöger ist freiberuflicher Autor, Berater und Coach. 2010 erschien bei Hanser sein Buch „Arbeitssammler, Jobnomaden und Berufsartisten“, 2011 dann „Einfach ein gutes Leben“ und 2013 „Warum wir es gerne einfach hätten ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Peter Plöger

Alle Bücher von Peter Plöger

Weitere Empfehlungen für Sie

Warum wir es gerne einfach hätten und alles immer so kompliziert ist

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend