Waches Hören. Über Musik

Waches Hören. Über Musik

Hans Zender

Musik – eine Möglichkeit, unsere eigene Existenz im Hören zu erleben

Musikhören ist ein vielschichtiger Vorgang: Man will eine Komposition verstehen, darüber hinaus aber möchte man begreifen, was jenseits der Musik liegt und vielleicht nur durch sie ausgedrückt werden kann. Hans Zender ist einer der profiliertesten Komponisten der Gegenwart und gehört zu den wenigen, die regelmäßig über Musik schreiben. In diesem Buch geht es unter anderem um das Verhältnis von Musik und Sprache, um Anton Bruckner, Gedanken zur "Spirituellen Musik" und um engagierte Einmischungen in die aktuelle Kulturpolitik. Eine Leidenschaft durchzieht diese Beiträge: Kunst soll uns berühren, und wir sollen unsere Sinne schärfen auch für heute entstehende Kunst. Jedwede Musik muss man wach hören.


Über den Autor

Hans Zender

Hans Zender, geboren 1936, war u. a. GMD der Hamburgischen Staatsoper und Professor an der Frankfurter Musikhochschule. Wichtige Kompositionen: Canto I–IX, Hölderlin lesen I–V, Stephen Climax, Don Quijote de la Mancha, Chief ...

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

Waches Hören. Über Musik

Presse

„Unter den heutigen Musikern von Rang ist Hans Zender einer der besten Schriftsteller und einer der klarsten Denker. Zu den Paradoxien dieser Klarheit gehört, dass Zender sich mit Vorliebe dort denkend bewegt, wo Musik im Ungreifbaren verschwindet.“ Alfred Brendel, Neue Zürcher Zeitung, 15.01.15

"Ein ausfschlussreiches Buch." Alexander Dick, Badische Zeitung, 19.08.14

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend