Von Minsk nach Manhattan

Von Minsk nach Manhattan

38.196 Mal hat Janina Turek in 57 Jahren das Telefon abgehoben, 1922 Mal hat sie sich mit jemandem verabredet: Janina Turek hat alles, buchstäblich alles in ihrem Leben notiert. Limalo besitzt in einem Vorort von Warschau eine Villa und macht Geschäfte; plötzlich bricht er auf, um in Transsilvanien nach seinen Vorfahren zu suchen. Am 9. März 1995 übergießt sich Zbigniew K. in Manhattan mit Benzin und verbrennt. Drei markante Schicksale, drei Beispiele für die literarische Gattung der Reportage, wie sie es bei uns fast nicht mehr gibt, in Polen aber hohe Tradition hat.
Martin Pollack hat in diesem Band eine Auswahl der besten polnischen Reportagen aus mehr als einem Jahrzehnt getroffen.

Von Minsk nach Manhattan

Presse

"Der Bericht über die polnische Hausfrau, die zwanghaft alles notierte, ist nur das eindrücklichste Beispiel aus dem exzellenten Sammelband..." Wolfgang Paterno, Profil, 10.04.06

"Elf bewunderungswürdige, ebenso präzise wie poetisch geschriebene Exempel." Uwe Wittstock, Die Welt, 07.10.06

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend