Vergessen und Erinnern

Walter Vogt

Zu Anfang stand hinter dem Experimentieren mit Drogen die legitime Neugier des Arztes - für einen Psychiater könnte es nützlich sein, aus eigener Erfahrung zu wissen, welche Realität sich mit dem Begriff Halluzination verbindet. Das Experiment endete mit der Sucht, mit der Selbsteinlieferung in eine psychiatrische Klinik, mit der Erfahrung des Entzugs. Ein persönlich gefärbtes Buch und ein literarisches Werk, das zum Besten gehört, was Walter Vogt je geschrieben hat.


Über den Autor

Walter Vogt

Walter Vogt

Walter Vogt wurde 1927 in Zürich geboren. Nach dem Medizinstudium war er als Röntgenarzt tätig und liess sich zum Psychiater ausbilden. Er lebte als Schriftsteller und Psychiater in Muri bei Bern und war Gründungsmitglied sowie ...

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

Vergessen und Erinnern

Presse

"Und damit, bei aller Abneigung gegen Superlative sei es gesagt: eines der stärksten und wichtigsten Bücher dieses Autors, ein erratischer Block in der Schweizer Literatur. Und, last, not least, eine schöne Legitimation der Werkausgabe." Elsbeth Pulver, Neue Zürcher Zeitung, 03.07.1996

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend