Unmögliche Liebe

Unmögliche Liebe

Die große Anthologie des Minnesangs – eine Liebeserklärung an die Liebesgedichte des Mittelalters

Diese besondere Anthologie ist ein hehres Liebesbekenntnis der Dichter der Gegenwart zu ihren großen Vorfahren im Mittelalter. Lyriker wie Monika Rinck oder Joachim Sartorius, Durs Grünbein oder Nora Gomringer haben Minnelieder aus dem Mittelhochdeutschen übertragen. Die Herausgeber Jan Wagner und Tristan Marquardt laden damit ein, alle großen Dichter des Hochmittelalters kennenzulernen. In diesen Gedichten betreten wir nicht nur ein über achthundert Jahre altes Neuland, eine Welt, deren Begehren uns nah und fremd zugleich erscheint. Die fantastisch unterschiedlichen Übersetzungsweisen durch über sechzig heutige Dichter zeigen darüber hinaus, was für Ideen die Gegenwartslyrik heute prägen.

Unmögliche Liebe

Presse

„... wer immer sich auch nur von ferne für Lyrik interessiert, sollte sich das Spektakel nicht entgehen lassen.“ Hans-Herbert Räkel, Süddeutsche Zeitung, 21.10.17

„Es ist ein großes Abenteuer, die Elementartexte der deutschen Dichtung zu erkunden und sich von dieser vorzüglichen, an Entdeckungen überreichen Anthologie zu den Quellen der modernen Dichtkunst führen zu lassen. Die Poesie des Mittelalters und die Lyrik der Gegenwart geraten hier in ein außerordentlich lebhaftes Gespräch, in dem sämtliche Möglichkeiten dichterischen Sprechens durchbuchstabiert werden.“ Michael Braun, ZEIT online, 01.10.17

Termine

Tristan Marquardt und Jan Wagner: "Unmögliche Liebe". Mit: Brigitte Oleschinski, Tobias Roth, Hans Thill und Anja Utler. In Kooperation mit dem Karlstorbahnhof und der Universität

Heidelberg
Schloss Heidelberg Heidelberg

Tristan Marquardt und Jan Wagner: "Unmögliche Liebe"

Berlin
Berlin

Tristan Marquardt und Jan Wagner: "Unmögliche Liebe". Mit Kerstin Preiwuß und Durs Grünbein | Zur Veranstaltungs-Website

Frankfurt
Romanfabrik,
Hanauer Landstr. 186,
60314 Frankfurt

Alle Termine zum Buch
Alle Termine

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend