Tova und die Sache mit der Liebe

Tova und die Sache mit der Liebe

Karla Schneider

Tova lebt mit ihrer Mutter, ihren beiden Geschwistern und ihrem Großvater in der Unterstadt. Seit ihre Mutter ein Geschäft eröffnet hat, darf Tova immer öfter kunstvolle Blumengestecke in die Oberstadt liefern, dorthin, wo die Häuser vornehmer sind und einem aus der Ferne die Lichter des Schlosses zuzwinkern. Eines Tages spricht sie an der Straßenbahnhaltestelle ein fremder Junge an. Warum sie mit ihrer Löwenmähne nicht im Zirkus auftrete? Nette dunkelbraune Augen hat das freche Großmaul. Und nach reichen Eltern sieht es aus. Dass es sich allerdings um Prinz Borries handelt, ahnt Tova nicht … Ein außergewöhnliches Jugendbuch über Freundschaft und die erste Liebe.


Über den Autor

Karla Schneider

Karla Schneider, 1938 in Dresden geboren, war Buchhändlerin und Journalistin. Seit 1979 lebt sie als freie Autorin in Wuppertal. Zu ihren bekanntesten Büchern zählen Die abenteuerliche Geschichte der Filomena Findeisen und Die Reise ...

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

Tova und die Sache mit der Liebe

Presse

„Mühelos zieht Karla Schneider ihre Leserinnen in die packende Szenerie hinein. Es ist allerbestes, also verzauberndes Lesefutter.“ Verena Hoenig, buchjournal, Herbst 2013

„Ein außergewöhnliches Jugendbuch über Freundschaft und die erste Liebe.“ Marion Bubolz, Nordlicht, 28.11.13

„Ein Jugendbuch über Freundschaft und die erste Liebe“ Der Weinberg (Missions- und Familienzeitschrift), Januar 2014

„Die Geschichte um Tova, ihre fleißige Mutter, die sich und ihre beiden Töchter mit Blumengebinden über Wasser hält und um Prinz Großmaul vom nahen Schloss ist einfach ein wunderschönes Aschenputtel-Märchen.“ Lilo Solcher, Augsburger Allgemeine, 04.01.14

“Die auf knapp 400 Seiten liebevoll erzählte Geschichte für Leser ab zwölf Jahren bleibt bis zum Ende spannend.” Kathrin Brenner, Heilbronner Stimme, 08.04.14

„Ein außergewöhnliches Jugendbuch über Freundschaft und die erste Liebe.“ www.kjm-aargau.ch, 29.07.2014

„Abenteuerliches Lesefutter, sehr spannend.“ Zum Glück Bücher – Arbeitskreis für Jugendliteratur der Kath. Erziehungsgemeinschaft in Bayern, 2014

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend