Theorie der modernen Lyrik

Theorie der modernen Lyrik

Von Keats über Baudelaire bis Hofmannsthal, von Majakowskij über Celan bis Durs Grünbein - 140 Selbstauskünfte über das Dichten: bildhaft und theoretisch, einzelkämpferisch und richtungweisend, glühend und spielerisch. Zusätzlich ist jedem der Dichter ein bio-bibliographischer Artikel gewidmet, was diese beiden Bände nicht nur zu einer Fundgrube an schwer zugänglichen poetologischen Texten macht, sondern darüber hinaus zu einem praktischen Handbuch für alle, die sich für die literarische Moderne interessieren.


Weitere Empfehlungen für Sie

Theorie der modernen Lyrik

Presse

"Eine Anthologie, die nun ebenso unentbehrlich sein wird wie der alte"Höllerer"."
Walter Hinck, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.12.03

"Walter Höllerers berühmte "Theorie der modernen Lyrik" setzt immer noch Maßstäbe...Die beiden schweren Bände bieten den besten Weg, der sich denken lässt, sich dem Wesen der Poesie zu nähern."
Helmut Böttiger, Die Zeit. 11.12.03

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend