Supercrash

Supercrash

Darryl Cunningham

Kapitalismuskritik als Graphic Novel: Endlich kann jeder verstehen, wie es zum Crash hat kommen können und warum uns der nächste bevorsteht.

Börsencrash, Finanzkrise und Bad Banks. Als Antwort darauf greift der britische Cartoonzeichner Darryl Cunningham zum Stift und erzählt die Geschehnisse seit dem Platzen der amerikanischen Immobilienblase in seiner Graphic Novel so rasant, bunt und pointiert, dass man die Absurditäten des globalen Kapitalismus wirklich versteht. Dabei dringt er zum Kern neoliberaler Politik vor: der Selbstsucht und Gier. In dramatischen Szenen lässt Cunningham Alan Greenspan, Rick Rubin und andere Anhänger des Finanzkapitalismus die globale Ökonomie noch einmal an den Rand des Abgrunds führen und zeigt, wie die Jünger des Neoliberalismus die Finanzpolitik noch heute bestimmen. Es ist höchste Zeit zu handeln!


Über den Autor

Darryl Cunningham

Darryl Cunningham

Darryl Cunningham, Jahrgang 1960, ist »Graphic Journalist« und Autor der hochgelobten Graphic Novels Psychiatric Tales und Science Tales; letztere stand auf der Shortlist des British Comic Award 2012. Er lebt in Yorkshire.

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

Supercrash

Videos

Blättervideo

Presse

"Cunninghams ‘Supercrash‘ ist ein leidenschaftliches Plädoyer gegen diese aus seiner Sicht unmoralische Weltanschauung. Einfach, aber nie unzulässig vereinfachend, erläutert er die Krise und die Philosophie, die ihr den Weg bereitete." Benjamin Wagener, Handelsblatt, 26.02.16

"Mit der leichthändigen Illustration schwerer Sachthemen schafft der Autor das Sachbuch-Pendant zur Graphic Novel: so neuartig, dass ein einheitlicher Begriff für dieses Genre noch fehlt. (…) Cunninghams Weg überzeugt. Dank seiner Unbefangenheit dringt er tiefer in die Hintergründe der Weltwirtschaft vor als mancher Insider.
Sein Zugang, sich gemeinsam mit dem Leser Bild für Bild voranzutasten, macht Schweres leicht verständlich – und den Autor überaus sympathisch." Andreas Kremla, Falter, 18.03.16

"Eine rundum gelungene Aufarbeitung eines sonst so schwer und mühselig aufbereiteten Themas." Anna Sophia Stötzer, Bankingnews, 05.04.16

"In seinem skizzenhaften, nur scheinbar schlichten Stil stellt er das Für und Wider rechter und linker Standpunkte dar. Kapitalismusskeptisch ist er dennoch. Und das wird man unweigerlich auch bei seiner Schilderung des schrankenlosen Bankengeschäfts, bei dem Risiken verstaatlicht und Gewinne privatisiert werden." Matthias Heine, Die Welt, 07.05.16

"Supercrash ist somit kein Graphic Novel, sondern eher ein illustriertes Sachbuch. [...] Was [Darryl Cunningham] herausbekommt, erklärt er in einfachen Texten und pointierten Bildern." Sven Stillich, Zeit Wissen, 03/2016

"Seine Stärken hat das Buch, wenn Cunningham im "Sendung-mit-der-Maus"-Stil erklärt, was es mit Derivaten, Optionen und Credit Default Swaps auf sich hat." Tobias Becker, Spiegel, 30.04.16

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend