Shakespeare

Shakespeare

René Girard

Eine epochale Studie über William Shakespeare: Alle menschliche Kultur entwickle sich aus dem Bedürfnis der Nachahmung, besagt René Girards mimetische Theorie. Philosophie, Literaturwissenschaft und Religionswissenschaft haben die Theorie aufgegriffen, und Girard selbst wendet sie nun auf ein zentrales Werk der Weltliteratur an. Er zeigt, wie Shakespeares Helden dem elementaren Bedürfnis der Nachahmung folgen und damit bis heute faszinieren. Sein Buch beleuchtet daher nicht nur Shakespeare und sein Theater, sondern auch die Literatur und ihre Rolle in unserem Leben.


Über den Autor

René Girard

René Girard wurde 1923 in Avignon geboren und lebt seit 1947 in den USA, wo er als Professor für Französische Sprache, Literatur und Kultur an der Stanford University lehrte. Seit 2005 ist er Mitglied der Academie Française. Im ...

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

Shakespeare

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend