Schroders Schweigen

Schroders Schweigen

Amity Gaige

Meadow ist sechs. Krank vor Sehnsucht nach der Tochter, mit der er seit der Trennung von Laura nur sehr wenig Zeit verbringen darf, setzt Eric sich mit ihr ins Auto und fährt einfach los, immer weiter, bis die kleine Reise mehr und mehr zur Flucht gerät - der zweiten in seinem Leben. Niemand weiß, dass er zwei Identitäten hat: die Erik Schroders, des Immigranten aus der DDR, und die Eric Kennedys mit der frei erfundenen, uramerikanischen Biographie. Erst im Gefängnis bricht Eric sein Schweigen. Er schreibt seiner Exfrau und erzählt ihr von seiner Vergangenheit, erzählt ihr von den gestohlenen Tagen mit Meadow - eine der bezauberndsten und ungewöhnlichsten Mädchenfiguren der Gegenwartsliteratur.


Über den Autor

Amity Gaige

Amity Gaige

Amity Gaige wurde 1972 geboren. Schroders Schweigen ist ihr dritter Roman, er erscheint gleichzeitig in 14 Ländern. Amity Gaige lebt zurzeit in Amherst, Massachusetts.

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

Schroders Schweigen

Presse

"Die Größe ihrer erzählerischen Gabe zeigt sich darin, wie Amity Gaige uns dazu bringt, einen Erzähler zu lieben, den man eigentlich nicht lieben sollte." Jonathan Franzen

"Amity Gaige ist eine Vollbluterzählerin." Rainer Moritz, Deutschlandradio Kultur, 20.08.13

"Das Leben als Fake, als falsche Wahrheit, als Phantasie, in der man sich einrichtet, das ist ein reizvolles Thema, das in diesem Roman unterhaltsam und intelligent bearbeitet wird." Jörg Magenau, Süddeutsche Zeitung, 21.03.14

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend