Schock und Alltag

Walter Vogt

Einen Zeitraum von zwei Jahren umfaßt dieser Tagebuchroman aus dem Nachlaß von Walter Vogt, der in Struktur und Aufbau an 'Altern' anschließt. In diese Zeit (1986 - 1988) fallen Ereignisse, für die Tschernobyl, der Chemieunfall in Schweizerhalle, das Waldsterben als Chiffren stehen. Und so entwickelt sich 'Schock und Alltag' zu einem Protokoll über die unaufhaltsam fortschreitende Zerstörung der Natur, das Schrumpfen des gewohnten, des menschenwürdigen Lebensraums.


Über den Autor

Walter Vogt

Walter Vogt

Walter Vogt wurde 1927 in Zürich geboren. Nach dem Medizinstudium war er als Röntgenarzt tätig und liess sich zum Psychiater ausbilden. Er lebte als Schriftsteller und Psychiater in Muri bei Bern und war Gründungsmitglied sowie ...

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

Schock und Alltag

Presse

""Schock und Alltag" ist, mehr noch als Altern und allen gelegentlichen Gefühlsaufschwüngen zum Trotz, von Melancholie und Resignation überschattet." Charles Cornu, Der kleine Bund, 17.10.1992

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend