Sagen und Legenden der Schweiz (NA)

Sagen und Legenden der Schweiz (NA)

Meinrad Lienert

Der Stier von Uri, die Teufelsbrücke, der versteinerte Ritter. Gruselig und wunderbar, diese Geschichten von urtümlichen Kräften, Geistern und Gebräuchen der alten Schweiz. Wie der Urner Landammann den Teufel betrog, indem er über die fertig in den Berg gebaute Brücke ein Zicklein hinüberschickte, oder wie Tell zum Mythos wurde - das lässt sich hier nochmals genau nachlesen. In der vom Spezialisten Stefan Ineichen erweiterte Neuausgabe kommen nun einige Kostbarkeiten hinzu, darunter das Märchen vom Sennentuntschi oder die Geschichte vom listigen Habsburger. Hannes Binder hat mit magischer Feder neue Bilder hinzugefügt, und so lassen sich die schön schaurigen Erzählungen ganz neu entdecken.


Über den Autor

Meinrad Lienert

Meinrad Lienert

Meinrad Lienert, geboren 1865, studierte Jura und arbeitete als Notar und Redakteur. Ab 1900 freier Schriftsteller und einer der Begründer der Schweizer Mundartdichtung. 1914 erschienen seine Schweizer Sagen und Heldengeschichten. ...

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

Sagen und Legenden der Schweiz (NA)

Presse

"Das Buch bietet teils unheimliche Geschichten für Interessierte jeden Alters, die sich davon überraschen lassen möchten, wie Schweizer Landschaften und Orte wie der Pilatus oder Vrenelisgärtli zu ihren Namen gefunden haben. Von Hannes Binder schaurigschön illustriert." Tania Kummer, DRS 3, 26.07.11

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend