Profile 16, Peter Handke

Profile 16, Peter Handke

Ausgangspunkt des Bandes ist die betonte Eigenständigkeit der Literatur von Peter Handke. Eine Art zu schreiben, die oft quer zur veröffentlichten Meinung steht und sich planvoll gegen äußere Vorgaben zur Wehr setzt. Legendär sind Handkes Auftritte vor der Gruppe 47 ebenso wie seine Theaterstücke und Bücher - von der "Publikumsbeschimpfung" über "Wunschloses Unglück" bis zur "Morawischen Nacht". Beflügelt von frühen Erfolgen vermochte sich der Autor in einer jahrzehntelang weiterentwickelten Schreibarbeit als autonomer Dichter zu etablieren. Auch die vieldiskutierten Aufsätze über Jugoslawien zeigen: Aus dem alltäglichen Schreiben und den konkreten Ausformungen der Schrift gewinnt er die dazu notwendige poetische Kraft. Ein fundierter Beitrag zur neueren deutschen Literaturwissenschaft mit zahlreichen Faksimiles aus dem Vorlass des Autors am Österreichischen Literaturarchiv und aus anderen Sammlungen.


Weitere Empfehlungen für Sie

Profile 16, Peter Handke

Presse

"Vor zwei Jahrn erwarb das Österreichische Literaturarchiv Peter Handkes Vorlass. Nun liegt ein erster Band mit Ergebnissen der Aufarbeitung vor - Neulektüre des Werks dringend empfohlen!" Evelyne Polt-Heinzl, Die Presse, 26.10.09

"Ein amüsantes Zweigesprächj, höchst lehrreiche Faksimiles und essyistische Beiträge machen den Band für Handke-Kenner und- Verehrer kostbar." Ulrich Weinzierl, Die Welt, 24.12.09

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend