Primaten und Philosophen

Primaten und Philosophen

Frans de Waal

Sind wir zum Egoismus verdammt? Oder gehört auch die Moral zu unserer Natur? Der Verhaltensforscher Frans de Waal präsentiert überraschende Antworten auf philosophische Fragen. Forschungen mit Affen haben seine Vermutung bestätigt, dass moralisches Verhalten evolutionäre Vorteile sichert, die für Tiere genauso bedeutsam sind wie für Menschen. Er widerlegt damit die Vorstellung, Menschen seien schon auf genetischer Ebene als egoistische Wesen konzipiert. Der Band stellt de Waals Theorien vor und dokumentiert die daran anschließende Diskussion.


Über den Autor

Frans de Waal

Frans de Waal

Frans de Waal, geboren 1948 in Den Bosch, Niederlande, lehrt Primatenverhalten u.a. an der Emory University in Atlanta und zählt aufgrund seiner Bücher zu den bekanntesten Primatologen der Welt. Bei Hanser erschien zuletzt: Primaten ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Frans de Waal

Alle Bücher von Frans de Waal

Weitere Empfehlungen für Sie

Primaten und Philosophen

Presse

"De Waal ist der Humanist unter den Verhaltensforschern und setzt dem Prinzip Eigennutz Mitleid, Einfühlung, Interesse und Selbstlosigkeit entgegen." Richard David Precht, Der Spiegel, 06.10.08

„Frans de Waal ergründet, wie sehr biologische Gemeinschaften Vorläufer unserer Gesellschaft sind und dessen, was als ihr wichtigster Kitt gilt: Die Moral. Der führende Primatologe weist nach, wie sehr soziale Gefühle bereits das Zusammenleben von Schimpansen und Bobos prägen.“ Andreas Weber, Die Zeit, 09.10.08

„Ist die Moral dem Menschen vorbehalten oder findet sie sich auch im Tierreich? Frans de Waal gibt darauf eine kluge Antwort. Sein Buch bietet nicht nur Einblick in einen bisher unterbelichteten Bereich des tierischen Verhaltens, sondern mahnt uns, nicht alles Leben nach menschlichen Kategorien zu bewerten.“ Thomas Groß, Die Welt, 11.10.08

„De Waal bringt den von der Philosophie eingeordneten Kompass gehörig durcheinander. ... Unvergesslich dabei eine wunderbare Anekdote: So beobachtete de Waal eines Tages ein Bonoboweibchen, das einem kleinen, hilflos hingesunkenen Vogel aufhalf - auf dass das so ganz andere Wesen wieder fliege.“ Christian Thomas, Frankfurter Rundschau, 14.10.08

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend