Paula Modersohn-Becker oder: Wenn die Kunst das Leben ist

Paula Modersohn-Becker oder: Wenn die Kunst das Leben ist

Barbara Beuys

Paula Modersohn-Becker hat ein gewaltiges Werk geschaffen, anknüpfend an Gauguin und van Gogh, und in vielfacher Hinsicht vergleichbar mit dem frühen Picasso. Barbara Beuys erzählt ihre bewegende Lebensgeschichte: von der Kindheit in Dresden, von der Ausbildung im Berlin an der Schwelle zur Moderne, vom Künstlerdorf Worpswede und von ihrem Leben in Paris, wo sie ihre künstlerische Heimat findet und sich als erste Frau lebensgroß im Akt malt. Barbara Beuys deutet die Vielfalt und die Provokation ihrer Gemälde gegen die herrschende Kunstkritik und zitiert Dokumente, die die bisher ausgeblendete Dramatik der Künstlerehe aufzeigen. Dabei entsteht ein neues Bild von Paula Modersohn-Becker: eine selbstbewusste Frau, die im Leben und in der Kunst zur Moderne gehört.


Über den Autor

Barbara Beuys

Barbara Beuys

Barbara Beuys, geboren 1943, studierte Geschichte, Philosophie, Soziologie. Sie arbeitete als Redakteurin beim Stern und bei der ZEIT. Sie veröffentlichte über ein Dutzend Bücher u.a.: Familienleben in Deutschland, Vergeßt uns ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Barbara Beuys

Alle Bücher von Barbara Beuys

Weitere Empfehlungen für Sie

Paula Modersohn-Becker oder: Wenn die Kunst das Leben ist

Presse

"Sorgfältig recherchiert und verständlich geschrieben ... Ein Buch, das dazu beiträgt, der bis heute unterschätzten Künstlerin ihren Platz in der Kunstgeschichte zuzuweisen." Neue Zürcher Zeitung, 18.06.07

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend