Mut zur Faulheit

Mut zur Faulheit

Wie viel Mut braucht Faulheit in einer Welt, in der sich alles um Arbeit dreht? Das diskutierten Wissenschaftler beim 21. Philosophicum Lech.

Arbeit ist offenbar die entscheidende Quelle für Wohlstand, Wert und Würde des Menschen. Was aber ist Arbeit? Ist diese mit Erwerbsarbeit identisch? Und ist der Mensch tatsächlich von Natur aus ein arbeitendes Wesen, das ohne Job in eine Krise gerät? Wäre es nicht an der Zeit, grundsätzlich über Wert und Wesen der Arbeit nachzudenken und auch anderen Handlungsmöglichkeiten und Existenzweisen des Menschen wieder mehr Aufmerksamkeit zu schenken? Beim 21. Philosophicum Lech haben sich Vertreter aus Philosophie, Soziologie und benachbarten Wissenschaften gefragt, wie viel Mut es bedarf, um sich eine Gesellschaft zu denken, in der sich nicht alles um Arbeit dreht.

Mut zur Faulheit

Termine

Im Vorfeld des 22. Philosophicum Lech "Die Hölle" gestaltet Konrad Paul Liessmann mit Michel Köhlmeier einen mythologisch-philosophischen Vorabend zum Thema "Heulen und Zähneklappern. Geschichten aus der Hölle"

Lech am Arlberg
Neue Kirche Lech am Arlberg

Im Vorfeld des 22. Philosophicum Lech "Die Hölle" und der Reihe "Heiße Debatten. Philosophieren im Heizwerk" diskutiert Konrad Paul Liessmann mit BM Mag. Gernot Blümel die Frage "Wieviel Philosophie braucht die Politik?" Moderation: Rainer Nowak

Lech am Arlberg
Heizwerk Lech am Arlberg

Zur Eröffnung des 22. Philosophicum Lech spricht Konrad Paul Liessmann zum Thema "Die Hölle. Kulturen des Unerträglichen."

Lech am Arlberg
Neue Kirche Lech am Arlberg

Alle Termine zum Buch
Alle Termine

Leseproben

Ihr Kommentar

* Diese Angaben sind verpflichtend