Morgen des Zorns

Morgen des Zorns

Jabbour Douaihy

Ein Sohn begibt sich auf die Suche nach seinem ihm unbekannten Vater, der bei einer Blutfehde zwischen Familienclans erschossen wurde. Zwanzig Jahre nachdem ihn seine Mutter in die USA geschickt hat, kehrt Elija in den Libanon zurück. Er ist ein zerrissener Mensch, der ständig Geschichten über die eigene Herkunft erfindet. Getrieben von der Frage nach seinen Wurzeln, sucht Elija in seinem Heimatdorf Nachbarn, Freunde und ehemalige Feinde seines Vaters auf. Doch wer immer ihm seine Geschichte von jenem Massaker im Jahr 1957 erzählt, es ist eine andere. Jabbour Douaihy wurde mit diesem Roman Finalist des arabischen Booker-Preis.


Über den Autor

Jabbour Douaihy

Jabbour Douaihy

Jabbour Douaihy wurde 1949 in Zghorta, Nord-Libanon, geboren. Er arbeitet als Professor für französische Literatur an der Universität des Libanon und zählt zu den bedeutendsten Intellektuellen des Landes. Douaihy ist Autor ...

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

Morgen des Zorns

Presse

"Der drohende inere Zerfall Syriens verleiht dem Stoff dramatische Aktualität - Glück für den Hanser-Verlag, der den Mut zu einer deutschen Ausgabe dieses gewiss nicht ohne weiteres in den Mainstream des Leseinteresses einzuschleusenden Buches hatte." Angela Schader, Neue Zürcher Zeitung, 31.07.12

„(…) einen spannenden Einblick in die Wurzeln des Bürgerkriegs im Libanon der 50er Jahre und eine interessante Perspektive auf den Nahost-Konflikt.“ Nürnberger Zeitung, 01.12.12

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend