Jenseits von Babylon

Jenseits von Babylon

David Malouf

Jäger verfolgen Wolfsspuren im Schnee: Zwei kleine Mädchen und ein Junge spielen in einem Winkel von Australien diese Szene nach, als plötzlich ein hinkendes Geschöpf auf sie zukommt - halb Mensch, halb Tier, wie es scheint. Malouf erzählt die Geschichte eines englischen Jungen, dem »wilden Kind«, der viele Jahre unter den Aborigines lebte und plötzlich in die Welt der Weißen zurückkehrt, auf der Suche nach seiner Sprache, seiner Geschichte, seinen Erinnerungen. Die großen Themen dieses Romans sind der Verlust und die Wiedererlangung von Identität, die Entwurzelung und die Sehnsucht nach Heimat.

Über den Autor

David Malouf

David Malouf wurde 1934 in Brisbane, Australien, geboren. Er arbeitete jahrelang als Lehrer in London. 1968 bis 1978 war er Lektor für englische Sprache an der University of Sydney. Er schrieb Lyrik, Libretti, Erzählungen und Romane. ...

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

Jenseits von Babylon

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend