Haus der Begegnungen

Haus der Begegnungen

Martin Amis

Eine Dreiecksgeschichte in furchtbaren Zeiten: Zwei ungleiche Brüder, der eine ein brutaler Mörder und Vergewaltiger, der andere ein hässlicher Intellektueller, lieben dieselbe Frau. Es ist Lew, der Dichter, der die hinreißend schöne Jüdin Zoya bekommt. Die beiden ungleichen Brüder landen im Gulag. Im Rückblick berichtet der namenlose Bruder von den Schrecken des Lagers. Auch hier mordet er, um zu überleben, während der sanftmütige Lew sich aufgibt und daran zurückdenkt, was in der einzigen Nacht, die er mit Zoya verbracht hat, passiert ist. Martin Amis, der Erfolgsschriftsteller aus England, auf der Höhe seines Könnens.


Über den Autor

Martin Amis

Martin Amis

Martin Amis, 1949 in Swansea / Wales geboren, wurde schon mit seinem ersten Roman berühmt. Weitere erfolgreiche Romane und Erzählungsbände folgten. Zuletzt erschienen bei Hanser Yellow Dog (Roman, 2004), Die Hauptsachen (2005), ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Martin Amis

Alle Bücher von Martin Amis

Weitere Empfehlungen für Sie

Haus der Begegnungen

Presse

"Ein sehr vielschichtiger und intensiver Roman über "das Jahrhundert der Wölfe", ein ergreifendes Epitaph für alle, deren Lebenswillen und Glücksverlangen unter der schwarzen Sonne von Terror und Gewalt zerstört wurden." Claus-Ulrich Bielefeld, Die Welt, 23.08.08

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend