Feiglinge

Josef Škvorecký

Mai 1945. Das "Protektorat Böhmen und Mähren" ist Vergangenheit, und im Städtchen Kostelec kann wieder Ruhe einkehren. Bevor es aber soweit ist, muß noch ziemlich viel erledigt werden. Danny Smirický steht mitten im aufregenden Trubel, bereitet mit seinen Orchesterfreunden den Aufstand vor, kümmert sich um freigelassene britische Gefangene und befördert einen Panzer der SS in den Graben. Dabei macht er das alles nur wegen Irena, die ihn immer noch nicht erhört hat. Sie soll ihn als "Held der Revolution" bewundern und endlich ihren Zdenek vergessen. Irena denkt aber nicht daran. Lieber stellt sie sich auf den Heldenplatz von Kostelec und jubelt mit ihren Freundinnen den Soldaten der Roten Armee zu ...

Über den Autor

Josef Škvorecký

Josef Škvorecký, geboren 1924 in Náchod/Ostböhmen, ging 1968 nach dem sowjetischen Einmarsch ins Exil. Er lebte in Kanada, wo er lange Professor für Englisch und Film an der Universität Toronto war. Dort gründete er gemeinsam ...

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

Feiglinge

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend