Endland

Endland

Martin Schäuble

Wie sähe unser Land aus, wenn es von einer rechtsnationalen Partei regiert würde? Ein hochaktueller Roman von Martin Schäuble – spannend wie ein Thriller

Der junge Soldat Anton bewacht die Grenzmauer, die Deutschland umschließt. Er ist begeistert von der Nationalen Alternative, der neuen Regierungspartei, und vom Selbstbewusstsein seines Landes. Seinem besten Freund Noah dagegen ist diese Politik verhasst. Er ist weder für Atomkraft und die Abschaffung der Arbeitslosenhilfe, noch findet er es richtig, dass Flüchtlingen kein Schutz geboten wird. Menschen wie Fana, die nach ihrer Flucht aus Äthiopien im letzten Flüchtlingslager Deutschlands auf Anton trifft und sich mit ihm anfreundet. Als Anton einen tödlichen Anschlag ausführen soll, ist er gezwungen, sich zu entscheiden: für eine nationale Ideologie oder für seine Freunde – und ein freies Leben.


Über den Autor

Martin Schäuble

Martin Schäuble

Martin Schäuble, geboren 1978, recherchierte als Journalist vor 15 Jahren erstmals in rechten Milieus. Später studierte er in Berlin, Israel und den Palästinensergebieten Politikwissenschaften und promovierte über zwei ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Martin Schäuble

Alle Bücher von Martin Schäuble

Weitere Empfehlungen für Sie

Endland

Videos

Martin Schäuble über "Endland"

5 Fragen an …

Martin Schäuble

Wen möchten Sie mit Endland erreichen?
Erstens all diejenigen, die bei den populistischen Bewegungen in Europa und den USA ein komisches Gefühl haben. Zweitens und ganz besonders diejenigen, die dieses Gefühl nicht haben.

Wie kam es zu der Idee für Endland?
Parteien wie die AfD in Deutschland, der Front National in Frankreich oder nationalkonservative Parteien in Polen und Ungarn gewinnen europaweit massiv an Stimmen. Daher ist es Zeit, auch das Kleingedruckte zu lesen. Ich will aufzeigen, wie grundlegend diese Parteien unser Leben und Denken verändern würden.

Hilft Endland, die Welt besser zu verstehen?
Sicher kann Endland den Blick weiten. Einer der Protagonisten ist ein junger Deutschnationaler, eine Protagonistin ist eine junge Frau, die aufgrund des Klimawandels vor dem Verhungern flieht. Was ist, wenn das Unglaubliche passiert und diese Welten aufeinandertreffen?

Gibt es in Endland diskussionswürdige Themen oder Aussagen?
Was machen die teils schrillen populistischen Töne aus uns und unserer Gesellschaft? Wohin führen nationalistische Tendenzen? Wie verändern sie nicht zuletzt das Leben von jungen Menschen? Die Angst vor zu vielen Flüchtlingen verschaffte diesen Parteien einen großen Zulauf. Doch wer flieht und wieso? Und wieso führen die einfachen Antworten der rechten Parteien zu keiner Lösung?

Wie haben Sie sich auf das Schreiben von Endland vorbereitet?
Ich habe in den rechten Milieus recherchiert, Pegida besucht, an Parteiveranstaltungen teilgenommen, mit Sympathisanten gesprochen und mit Mitgliedern. Ich bin nach Äthiopien gereist und habe dort wie hier mit Flüchtlingen aus den verschiedensten Ländern gesprochen.

Termine

Martin Schäuble: "Endland"

Konstanz
vhs Konstanz,
78462 Konstanz

Alle Termine zum Buch
Alle Termine

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend