Die verlässlichste meiner Freuden
Werner Morlang

Die verlässlichste meiner Freuden

Lieferstatus: sofort lieferbar Beim Buchhändler bestellen
Details zum Buch
Hanny Fries und Ludwig Hohl: Gespräche, Briefe, Zeichnungen und Dokumente
  • Erscheinungsdatum: 10.03.2003
  • 392 Seiten
  • Nagel & Kimche
  • Fester Einband
  • ISBN 978-3-312-00310-5
  • Deutschland: 24,90 €
  • Österreich: 25,60 €


Der philosophisch-dichterische Grenzgänger Ludwig Hohl (1904-1980) hat sich so überzeugend als Geheimtipp qualifiziert, dass er es bis heute geblieben ist. Namhafte Kollegen von Albin Zollinger, Frisch, Dürrenmatt bis zu Canetti priesen sein Werk, viele suchten das umraunte Genie im Kellerloch persönlich auf. So entstand eine anekdotisch gespickte Legende, die Hohls Erscheinung eher verfremdet als beleuchtet. Werner Morlangs Gespräche mit Hanny Fries, Hohls Gefährtin, eine Auswahl bislang unveröffentlichter Briefe und eine Vielzahl von Bildern, darunter über zwanzig Porträts, die Fries von ihm anfertigte, zeigen Hohl als einen genialischen und ungeheuer beharrlichen Menschen.

Werner Morlang

Werner Morlang

Werner Morlang, geboren 1949 in Olten, gestorben 2015 in Zürich, lebte als freischaffender Germanist, Literaturkritiker, Übersetzer (Frank Budgen, Arthur Power, Eric Ambler, Robert Billigmeier und John Cowper Powys) und Buchautor in ...

Mehr über Werner Morlang

Weitere Empfehlungen für Sie

Die verlässlichste meiner Freuden

Presse

"Aber weil es die erste Edition dieser Art ist und sie ein neues Licht auf Hohl wirft, ist "Die verlässlichste meiner Freuden", dieses reichhaltige, sehr persönliche Philosophen-Buch, ein unverhofftes Ereignis." Hans-Peter Kunisch, Weltwoche, 03.04.2003

Leseproben

Ihr Kommentar

* Diese Angaben sind verpflichtend