Die Schweiz, die ich uns wünsche

Die Schweiz, die ich uns wünsche

Micheline Calmy-Rey

Neun Jahre lang war Micheline Calmy-Rey Außenministerin der Schweiz. Wie kaum einer ihrer Vorgänger hat sie die Außenpolitik offensiv gestaltet, mit ihren Stellungnahmen überrascht und durch aktive Teilhabe die Verfechter der Neutralität provoziert. Doch selbst ihre Kritiker räumen ihr Mut und Entscheidungsstärke ein. Nun erzählt Calmy-Rey von ihren Erfahrungen und erläutert die Politik der Schweiz in Europa und in der Welt. Spannend verknüpft sie ihr politisches Credo mit der Erinnerung an die wichtigen Ereignisse ihrer Zeit im Bundesrat. Ein kluges und oft sehr persönliches Buch, das eine mitunter provokante Gegenwartsanalyse der Schweiz bietet.


Über den Autor

Micheline Calmy-Rey

Micheline Calmy-Rey wurde 1945 in Sion/Wallis geboren und studierte in Genf Politik. 1979 trat sie in die Sozialdemokratische Partei ein und wurde 1981 erstmals ins Genfer Kantonsparlament gewählt. Als Finanzdirektorin im ...

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

Die Schweiz, die ich uns wünsche

Presse

"Das Buch ist aber gerade dieses persönlichen und leidenschaftlichen Tons wegen lesenswert. Es besticht nicht durch tiefgründige Analysen, aber durch intelligente Beobachtungen und Erinnerungen einer Politikerin, die in ihren neun Amtsjahren als Außenministerin einen tiefen Einblick in die Stärken und Schwächen der Schweizer Politik erhielt." Deutschlandfunk, 10.02.14

"Ein kluges Buch, das eine mitunter provokante Gegenwartsanalyse der Schweiz bietet." Buchmedia Magazin, Frühjahr 14

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend