Die Revolution des Mondes

Die Revolution des Mondes

Andrea Camilleri

Als 1677 in Sizilien der Vizekönig an Herzverfettung stirbt, reiben sich die Staatsräte die Hände: endlich sich nach Herzenslust bereichern! Doch sie haben nicht mit der jungen Witwe gerechnet, der unfassbar schönen Eleonora de Moura. Zielstrebig besteigt sie den Thron, und einen Monat lang lehrt sie die Höflinge, die korrupten Adeligen und Pfaffen das Fürchten. Sie hilft den Armen und setzt Reformen durch. Schon feiert das Volk sie als Retterin – da wird sie vom König abberufen. Camilleris neuer Roman erzählt von einer vergessenen Revolutionärin und davon, wie, für einen kurzen Moment in der Geschichte, das Gute möglich schien. In der Vergangenheit des Romans spiegelt sich das Italien der Gegenwart und Camilleris dringende Empfehlung: Lasst die Frauen an die Macht!


Über den Autor

Andrea Camilleri

Andrea Camilleri

Andrea Camilleri, geboren 1925 in Porto Empedocle (Sizilien) ist Drehbuchautor, Theater- und Filmregisseur und Schriftsteller. Seine berühmteste Romanfigur ist der sizilianische Commissario Montalbano, den er nach dem spanischen ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Andrea Camilleri

Alle Bücher von Andrea Camilleri

Weitere Empfehlungen für Sie

Die Revolution des Mondes

Presse

"Einer der schönsten Romane des späten Camilleri." Henning Klüver, Süddeutsche Zeitung 04.09.15

"Eine sinnliche, verrückte und hoffnungsvolle (Revolutions-)geschichte." SRF1 BuchZeichen, 04.12.14

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend