Die Poesie der Primzahlen

Die Poesie der Primzahlen

Daniel Tammet

Daniel Tammet ist einer von nur 100 Inselbegabten und der vielleicht intelligenteste Mensch der Welt. Sein Gehirn leistet Unvorstellbares. Er lernt fremde Sprachen binnen einer Woche und rechnet fast so schnell wie ein Computer. Tammets Kosmos besteht aus Zahlen, die Farben, Formen und Charaktereigenschaften haben. Für ihn ist Mathematik keine trockene Wissenschaft, sondern bunt und lebendig, eine eigene Welt, der ein poetischer Zauber innewohnt. In diesem Buch lässt er uns erstmals an seiner "Poesie der Primzahlen" teilhaben und zeigt eindrucksvoll, dass die Mathematik Antworten auf die universellen Fragen des Lebens zu geben vermag: nach Zeit, Tod oder Liebe.
"'Die Poesie der Primzahlen' lässt die Bewunderung für Tammets Geist ins Unermessliche steigen."
Oliver Sacks


Über den Autor

Daniel Tammet

Daniel Tammet

Daniel Tammet, 1979 als ältestes von neun Geschwistern in London geboren, gehört zu nur ca. 100 Inselbegabten weltweit. Er hält den Europarekord im Aufsagen der Kreiszahl Pi und ist Autor der Bestseller "Elf ist ...

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

Die Poesie der Primzahlen

Videos

Buchtrailer

Presse

"Es ist unglaublich, wie Daniel Tammet einen sehr persönlichen Zugang zu den Zahlen beschreibt, in dem aber gleichzeitig eine für Normalsterbliche unerreichbare Tiefe der Erkenntnis mitschwingt."
Prof. Dr. Albrecht Beutelspacher

"Lustig, traurig und anrührend ... Eine Liebeserklärung an Tammets Freunde, die Zahlen." Ralf Hoppe, Der Spiegel, 24.02.2014

"Tammet verzaubert." Pieke Biermann, Deutschlandradio Kultur, 11.03.2014

„Wer Daniel Tammets leicht verständliches Buch liest, schließt ebenfalls Freundschaft mit den Zahlen.“ Daniela Weiland, Bayerisches Fernsehen, Lesezeichen, 10.03.2014

„Die […] Essays in diesem manchmal irrwitzig detailversessenen und unterhaltsamen Buch sind voll von klugen und assoziativen Gedanken zu Literatur, Geschichte, Schach, Schneeflocken, Außerirdischen, Armut.“
„Daniel Tammet ist mehr als nur ein Wunderrechner. Er ist einer, den die Welt begeistert.“ Christoph Drösser, Die Zeit, 13.03.2014

„Daniel Tammet [baut] Brücken ins Zahlenuniversum, die man auch dann mitgehen kann, wenn man sich selbst nicht als größte Matheleuchte begreift.“ Silva Schnurrenberger, Die Welt, 21.03.2014

„Die Texte sind nicht nur anrührend und amüsant zu lesen, sie haben darüber hinaus das Potenzial, kreative Unruhe zu stiften. Wie Tammet über Mathematik, Literatur und Kunst assoziiert, könnte dereinst auch relevant für Forschung und Lehre werden.“ André Behr, NZZ am Sonntag, 30.03.2014

„Ein Buch, das ungewöhnliche Perspektiven vermittelt und einem in vielerlei Hinsicht die Augen öffnet.“ Frank Ufen, Spektrum der Wissenschaft Online, 09.05.14

„Tammets Buch überzeugt den Leser davon, dass es eine Bereicherung ist, Einblicke in die fantastische Welt der Savants zu bekommen.“ Tobias Hürter, Bild der Wissenschaft, Juli 2014

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend