Die Farben der Freundschaft

Die Farben der Freundschaft

Linzi Glass

Südafrika, 1976: Die 17-jährige Ruby lebt in einem ruhigen Weißenviertel von Johannesburg. Doch was ihre Klassenkameraden nicht wissen dürfen: Rubys Familie engagiert sich gegen die Politik der Apartheid. Als die Mutter, eine bekannte Galeristin, den Maler Julian bei ihnen zu Hause versteckt, wird Rubys Leben zum Balanceakt. Sie fühlt sich zu dem jungen Schwarzen hingezogen und ist von seiner Kunst zutiefst berührt. Zwischen ihr und Julian entwickelt sich eine enge Freundschaft. Doch niemand darf davon erfahren, auch nicht Rubys weißer Freund. Ruby ist hin- und hergerissen. Kann Liebe stärker sein als Rassismus und Hass? Als Julian verhaftet wird, muss sich Ruby entscheiden.


Über den Autor

Linzi Glass

Linzi Glass

Die Autorin Linzi Glass, in Johannesburg, Südafrika geboren, ging als Jugendliche in die USA. Sie hat zahlreiche Artikel, Bühnenstücke, Drehbücher und Kurzgeschichten geschrieben. Im Jahr des Honigkuckucks ist ihr erster Roman und ...

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

Die Farben der Freundschaft

Presse

„Eine packende Geschichte.“ St. Galler Tagblatt, 29.10.12

"Die Autorin überzeugt durch ihre einnehmende Sprache. Und ein Lob für die sensible und gelungene Übersetzung." Sabine Hoß, buecher-leben.de, 04.05.12

"In erster Linie ein Roman über Freundschaften … In zweiter Linie ein politischer Roman, der den Blick auf Unterdrückung schärft. Mit Rubys spannender Geschichte wird gleichzeitig die Geschichte Südafrikas erzählt. … Sie reißt von der ersten Zeile an mit und lässt bis zum letzten Wort der letzten Zeile nicht mehr los. … Eine starke und glaubwürdige Lektüre … Insgesamt dürfte der Jugendroman zu den besten zählen, die es zurzeit auf dem Büchermarkt gibt. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen hätte er verdient." Schreib-lust.de, 30.04.12

"Auch mit ihrem zweiten Jugendroman ist Linzi Glass ein gutes Buch gelungen. Ihre Stärke, die einfühlsame Zeichnung der Figuren und das Nachzeichnen eines Unrechtregimes, das das Leben sehr vieler Menschen stark beeinträchtigt hat, werden auch in ihrem neuen Buch ausgespielt. Die Farben der Freundschaft ist ein lesenswertes Buch, das gekonnt subtile Spannung nach und nach zu steigern weiß, ein Buch, das Lesern heute deutlich macht, was es hieß, zur Zeit der Apartheid in Südafrika zu leben - und das war wahrlich kein Zuckerschlecken…" Ulf Cronenberg, jugendbuchtipps.de, 23.03.12

"Ein ausgezeichnetes Buch!" litterula.de, 18.04.12

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend