Der Vorhang

Der Vorhang

Milan Kundera

Milan Kundera entwirft ein Bild Europas und der Welt durch die großen Romane der Weltliteratur. Die Liebesgeschichte der Anna Karenina und die habsburgerische Bürokratie bei Kafka und Stifter, das Paris von Flaubert und das von Proust - ein Buch voller Anekdoten und Analysen, Szenen und Bilder, in denen die Romane der Weltliteratur lebendiger als die Wirklichkeit selbst werden. Dargestellt mit der kritischen Ironie eines bedeutenden Erzählers.


Über den Autor

Milan Kundera

Milan Kundera, 1929 in Brünn geboren, lebt in Paris. Bei Hanser erschienen zuletzt Der Vorhang (2005), Die Kunst des Romans (Essay, 2007), Eine Begegnung (2011) und Das Fest der Bedeutungslosigkeit (Roman, 2015).

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Milan Kundera

Alle Bücher von Milan Kundera

Weitere Empfehlungen für Sie

Der Vorhang

Presse

"Kundera schreibt lustvoll und einfallsreich." Andreas Isenschmid, Die Zeit, 25.08.2005

"Wiederholt hat Milan Kundera schon seine Untröstlichkeit darüber bekundet, dass Europa seine Literatur - anders als etwa seine Musik - nicht als historische Einheit zu denken vermochte. [...] Selten war seine Gegenskizze der großen europäischen Literaturräume aber so gelungen wie in diesem Buch." Joseph Hanimann, Süddeutsche Zeitung, 14.12.05

"In seinem über 200 starken Essay zur Geschichte des Romans bleibt Milan Kundera, weltberühmt geworden mit "Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins" (1984), seinem Stil treu: Mit eleganter Feder, kundig und geistreich, pointiert und scharfsichtig breitet er in ebenso kurzen wie launigen Kapiteln seine Reflexionen, Anekdoten und reichhaltigen Leseerfahrungen aus, gespeist von einem ganz und gar unakademischen Blick auf den Roman." Sandra Leis, Der Bund, 15.10.2005

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend