Der Vater des Attentäters

Der Vater des Attentäters

Noah Hawley

In den USA wird ein Attentat auf den Präsidentschaftskandidaten der USA verübt – und der Verdächtige ist der eigene Sohn. Sprachlos verfolgt der Arzt Paul Allen die Meldung im Fernsehen. Und setzt nun alles daran, die Unschuld seines Sohns Daniel zu beweisen. Geplagt von Vorwürfen, die Erziehung vernachlässigt zu haben, deckt er unglaubliche Ungereimtheiten auf. Immer mehr deutet auf eine Verschwörung hin, bei der sein Sohn das Opfer sein soll. Als Daniel zum Tod verurteilt wird, setzt Allen alles auf eine Karte. Ein intelligenter psychologischer Roman über den Kampf eines Einzelnen gegen staatliche Macht, um Schuld und die Verfehlungen in der Vergangenheit.


Über den Autor

Noah Hawley

Noah Hawley wurde 1967 in New York geboren. Er arbeitete in einem Rechtshilfeverein für missbrauchte und verwahrloste Jugendliche, zog nach San Francisco und wurde Mitglied des San Francisco Writer’s Grotto. Heute arbeitet ...

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

Der Vater des Attentäters

Presse

"Noah Hawley verwebt seine Geschichte geschickt mit der traurigen, langen Historie von Politiker-Attentaten in den USA (…). Wer noch John Malkovich im Ohr und vor Augen hat, wie er sich in Wolfgang Petersens Film "In The Line Of Fire" beim Secret-Service Mann Clint Eastwood mit "Booth" meldet, nach dem gleichnamigen Lincoln- Attentäter John Wilkes Booth, der wird begeistert sein von diesem am Ende ergreifenden Roman." Knut Cordsen, Deutschlandradio Kultur, 17.02.14

"Das perfekte Lesefutter für die, die Lust auf Spannung haben!" SRF 3 Buchtipp, 20.03.14

"‚Der Vater des Attentäters‘ ist ein hoch spannender psychologischer Roman und weit mehr als ein simpler Krimi." Neue Westfälische, 05.04.14

Leseproben

Kommentare

tina
21.04.2014

Ein unglaublich beeindruckender Roman über die Liebe eines Vaters, dessen Sohn zu einem Attentäter mutierte und der Beginn eines neuen Lebens für den Rest der Familie.


Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend