Der Schüler Gerber

Friedrich Torberg

Im letzten Jahr vor der Reifeprüfung sieht sich der begabte und aufgeschlossene Schüler Kurt Gerber dem tyrannischen Professor Kupfer gegenüber. Die schwere Erkrankung seines Vaters und die unglückliche Liebe zu Lisa bedrängen ihn darüber hinaus, er begeht noch vor Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse Selbstmord.
Fast achtzig Jahre sind vergangen, seit "Der Schüler Gerber" des damals 21-jährigen Friedrich Torberg erstmals im Paul Zsolnay Verlag erschienen ist, ein Roman, der, wie Jean Améry später schrieb, "einschlug wie eine Bombe" und der bis heute nichts von seiner zwingenden Aktualität verloren hat.


Über den Autor

Friedrich Torberg

Friedrich Torberg

Friedrich Torberg, geboren 1908 in Wien, war Kritiker, Erzähler, Übersetzer und Essayist in Wien und Prag. Er emigrierte 1940 in die USA, wo er als Drehbuchautor in New York und Hollywood lebte. 1945 kehrte er nach Wien zurück, ...

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

Der Schüler Gerber

Presse

"Am Schluss gibt es eine furiose Abrechnung mit dieser Welt und dem 'wirklichen Leben'. (...) Die schöne Neuauflage dieses erschütternden, mitreißenden Romans lässt manches der hochgelobten Debüts von heute blass aussehen."
Peter Urban-Halle, Der Tagesspiegel, 23.01.2000

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend