Der Brautpreis

Grete Weil

Der Brautpreis: Für die beiden Männer, die ihn festsetzen, geht es um einen Machtkampf. Für Michal, Tochter König Sauls und erste Frau des späteren Königs David, bedeutet er das Ende einer Liebe. Zwei Stimmen sprechen aus diesem Buch zu uns: "Ich, Grete" und "Ich, Michal". Ein Dialog über den Abstand der Jahrtausende. Grete Weil beeindruckt gleichermassen durch ihr menschliches Format wie als Schriftstellerin. Ihre Bücher sind von der Erfahrung von Flucht und Verfolgung geprägt, aber auch vom Versuch, zu verstehen und zu versöhnen.


Über den Autor

Grete Weil

Grete Weil

Grete Weil, 1906 in Rottach-Egern geboren, studierte Germanistik. Sie heiratete den Dramaturgen Edgar Weil, folgte ihm in die Emigration nach Holland. Edgar Weil wurde im KZ Mauthausen umgebracht. Grete Weil tauchte unter und kehrte ...

Mehr über den Autor

Weitere Empfehlungen für Sie

Der Brautpreis

Presse

"Grete Weil verbindet die genaue Beschreibung des Erlebten mit der phänomenalen privaten Gelassenheit einer Frau, die den 'Morbus Auschwitz', wie sie sagt, als ihre unheilbare Krankheit erkannt hat." Aus der Begründung der Jury des Geschwister Scholl-Preises, 09/1988

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend