Der Bann

Hans Boesch

Die Summe jahrzehntelangen Nachdenkens über das ambivalente Verhältnis von Technik und Leben ist in diesen Roman, den zweiten Teil der grossen Trilogie Hans Boeschs (1: 'Der Sog', 3: 'Der Kreis') eingegangen. Doch zugleich erzählt er von starken Gefühlen, von der Liebe eines Mannes, der Angst hat, sich an einen anderen Menschen zu verlieren, von den komplizierten und gelegentlich erheiternden Beziehungen zwischen Männern und Frauen. Hans Boesch ist das Schwierige gelungen: sinnlich erlebbar über Abstraktes zu schreiben. Ein Roman mit glaubhaften Charakteren, dessen kräftiger Erzählfluß geistige Nahrung bietet.


Über den Autor

Hans Boesch

Hans Boesch, 1926 in der Ostschweiz geboren, studierte Tiefbautechnik und arbeitete als einer der maßgeblichen Verkehrsplaner der Schweiz an der ETH Zürich. Er lebte teils in der Nähe von Zürich, teils in den ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Hans Boesch

Alle Bücher von Hans Boesch

Weitere Empfehlungen für Sie

Der Bann

Presse

"Wie alle Bücher dieses Autors gibt uns auch "Der Bann" ein Stück Schweizer Geschichte dieses Jahrhunderts zurück. Und wie die anderen Bücher Boeschs tut es das auf glasklare und zugleich anziehend fremde Weise. Denn dies, das herbe Helldunkel, ist das Verführerische an der Boesch-Lektüre. Wer aus anderer Literatur unserer Zeit in ein Boesch-Buch wechselt, dem ist oft, als träte er aus einem neonbeleuchteten klimatisierten Kuststoffraum in eine stürmische, seenahe Frühlingsnacht." Andreas Isenschmid, Die Weltwoche, 07.03.1996

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend