Das Missverständnis

Das Missverständnis

Eduardo Mendoza

Ein Verbrecher wird ein berühmter Schriftsteller – denn die Kunst der Lüge beherrscht er perfekt.

Inés Fornillos gibt in einem Gefängnis einen Literaturkurs. Tatsächlich kann sie nur einen einzigen Inhaftierten begeistern. Dieser wird viele Jahre später selbst ein berühmter Schriftsteller, und Inés wartet auf ein Wort des Dankes. Vergeblich. Sie weiß nicht, dass der Autor einen Brief an sie, in dem er sich als Betrüger offenbart, vernichtet hat, um ihr den Glauben nicht zu nehmen. Eine kluge und spannende Parabel über Erwartung und Enttäuschung, und ein bleibendes Lektüreerlebnis.

Alle Titel auf einen Blick


Über den Autor

Eduardo Mendoza

Eduardo Mendoza

Eduardo Mendoza, geboren 1943 in Barcelona, ist einer der wichtigsten spanischsprachigen Autoren der Gegenwart. Mendoza studierte Jura und arbeitete zunächst als Rechtsanwalt. Danach war er zehn Jahre lang Dolmetscher bei der Uno ...

Mehr über den Autor

Weitere Bücher von Eduardo Mendoza

Alle Bücher von Eduardo Mendoza

Weitere Empfehlungen für Sie

Das Missverständnis

Presse

"Eine gewinnbringende und kunstvolle Erzählung mit unvorhersehbarem Handlungsverlauf und interessanten Charakteren." Moritz Holler, Terry Albrecht, WDR 3, 11.02.15

Leseproben

Ihr Kommentar


* Diese Angaben sind verpflichtend